Glossar So lesen Sie die Tabellen

Das Verfahren und die Kennzahlen des Euro-500-Rankings im Überblick.

Eigenkapital-
kosten:
Wie viel müssen die Unternehmen für das Kapital ihrer Aktionäre bezahlen? Die Eigenkapitalkosten errechnen sich aus dem Zins, der für risikofreie Anlagen (zum Beispiel Bundesanleihen) gezahlt wird, plus einer Risikoprämie für das Geschäft des Unternehmens.
Eigenkapital-
rendite:
Welches Ergebnis erwirtschaften die Firmen auf ihr Eigenkapital? Die Rendite ergibt sich aus dem (um außerordentliche Erträge bereinigten) Gewinn nach Steuern bezogen auf das (je nach Bilanzierungsmethode korrigierte) Eigenkapital.
Überrendite fundamental: Welche Unternehmen sind fundamental gesund? Die Überrendite ist die Differenz aus der Eigenkapitalrendite und den Eigenkapitalkosten. Sie ist der Maßstab für die innere Wertentwicklung eines Unternehmens im Geschäftsjahr 2001.
Total Shareholder Return (TSR): Wer verschafft seinen Aktionären Mehrwert? Der Total Shareholder Return TSR zeigt die durchschnittliche jährliche Wertentwicklung eines Aktien-Investments (Kursverlauf und Dividende) über zwei Jahre (Mitte 2000 bis Mitte 2002)
Überrendite Börse: Was bleibt von der Performance nach Abzug der Kosten übrig? Die Überrendite Börse ist die Differenz von Total Shareholder Return und Eigenkapitalkosten. Sie ist der an den Kapitalmärkten übliche Maßstab für die Börsenperformance.
Shareholder-
Value-
Performance (Punkte):
Wer schafft, wer vernichtet Aktionärswert? Die SVP verdichtet die Überrenditen zu einer standartisierten Maßzahl. Eine positive Zahl deutet auf Wertschaffer hin, negative Zahlen zeigen eine schlechte Performance.

Aktien-Check 2002

Europas 500 Topkonzerne im Crash-Test

Wertvernichter: Die Exzesse der falschen Propheten Härtetest: Welche Manager die Krise meistern Methode: Wie mm die Konzerne bewertetGlossar: So lesen Sie die Euro-500-Tabellen
Zurück zur Einleitung: Topkonzerne im Crash-Test

Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.