Evergrande, China Properties, Fantasia Weitere Ausfälle bei Chinas Immobilienentwicklern

Neue Unruhe: Die China Properties Group kann eine fällige 200-Millionen-Dollar-Zahlung nicht leisten und bei Evergrande platzt ein erhoffter Milliardendeal. Nun meldet sich erstmals auch die Zentralbank zu dem Fall – und versucht zu beruhigen.
Geplatzt: Der Verkauf des Evergrande Centre in Hongkong hätte 1,7 Milliarden Dollar bringen sollen. Daraus wird erstmal nichts.

Geplatzt: Der Verkauf des Evergrande Centre in Hongkong hätte 1,7 Milliarden Dollar bringen sollen. Daraus wird erstmal nichts.

Foto: Tyrone Siu / REUTERS