Kurssprung bei Elektroautobauer Warum die Chinesen bei Tesla einsteigen

Tesla Model 3: Tencent aus China hat während der Kapitalerhöhung 5 Prozent der Aktien erworben

Tesla Model 3: Tencent aus China hat während der Kapitalerhöhung 5 Prozent der Aktien erworben

Foto: HANDOUT/ REUTERS

Der Elektroautobauer Tesla  hat einen neuen Großaktionär: Der chinesische Internetkonzern Tencent beteiligt sich an dem US-Unternehmen mit fünf Prozent, wie der in Palo Alto ansässige Autobauer am Dienstag mitteilte. Dafür lege der asiatische Facebook-Rivale 1,78 Milliarden Dollar auf den Tisch. Das Konglomerat, das unter anderem Chinas größtes Online-Netzwerk WeChat betreibt, besitzt damit 8,2 Millionen Tesla-Aktien und ist aus dem Stand einer der größten Einzelaktionäre des kapitalhungrigen Elektroautobauers aus den USA. Die Aktie von Tesla legte daraufhin kräftig zu und notiert inzwischen nur noch knapp unter Rekordhoch.

Tencent wurde 1998 gegründet und kommt auf eine Marktkapitalisierung von rund 275 Milliarden Dollar. Der Konzern ist etwa sechs Mal so groß wie Tesla. Im Juni hatte das Unternehmen aus Shenzhen für rund 8,6 Milliarden Dollar die Mehrheit am finnischen Spieleentwickler Supercell gekauft. Chinas Konzerne betreiben seit Monaten eine Internationalisierungsstrategie, die auch von der politischen Führung in Peking gewünscht ist.

Fotostrecke

Eine Gigafactory für Europa: Diese Standorte buhlen um Tesla

Foto: Tesla

Auch in Deutschland haben sich Firmenjäger aus China vermehrt eingekauft, notfalls geben sie sich auch, wie im Fall Tesla, mit Beteiligungen zufrieden. Für Tesla, das weiterhin einen großen Kapitalbedarf hat, kommt die Expansionsstrategie von Tencent gelegen.

An den Aktienmärkten begrüßten Investoren den Einstieg der Chinesen bei Tesla  . Die Anteilsscheine des Elektroautobauers verteuerten sich bis zum Nachmittag in New York um knapp 3 Prozent und tasteten sich wieder an das Rekordhoch von 280 US-Dollar heran.

Mit einer Börsenbewertung von rund 46 Milliarden Dollar überholte Tesla damit auch den Autobauer Ford  . Damit schob sich Tesla auf den zweiten Platz der wertvollsten US-Autobauer. Spitzenreiter ist nach wie vor General Motors .

Tesla erhöht Kapital - Produktion von Model 3 soll im Herbst beginnen

Teslas Firmenchef Elon Musk, der selbst zu den größten Anteilseignern zählt, hatte im Wege einer Kapitalerhöhung zuletzt neue Anleihen und Aktien aufgelegt. Diese Gelegenheit nutzte Tencent zum Einstieg.

Mit dem frisches Geld der Investoren soll ein reibungsloser Start der Serienfertigung des Mittelklasse-Stromers "Model 3" gesichert werden. Der Wagen ist Teslas mit Spannung erwartetes, erstes Elektroauto für den Massenmarkt.

Fotostrecke

Die Tesla-Fighter der Autokonzerne in Genf: Strom-Schläger: Diese Modelle sollen Tesla (bald) Paroli bieten

Foto: BMW

Vom Erfolg des Projekts hängt ab, ob das Unternehmen den Sprung aus der Luxus-Nische schaffen kann. Anleger setzen großes Vertrauen in die Versprechen von Musk - die Tesla-Aktie ist seit Jahresbeginn um rund 30 Prozent gestiegen. Doch auch der Zeitplan für den Sprung zum Massenhersteller ist ambitioniert: Bereits im Herbst sollen die ersten Tesla Model 3 vom Band rollen.

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit 

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.