Dienstag, 2. Juni 2020

Teslas Vergütungsplan greift Musk sichert sich offenbar 700-Millionen-Dollar-Paket

Zumindest auf dem Papier um einige Millionen reicher: Tesla-Chef Elon Musk.
AP Photo/Susan Walsh
Zumindest auf dem Papier um einige Millionen reicher: Tesla-Chef Elon Musk.

Der anhaltende Höhenflug der Tesla-Aktie Börsen-Chart zeigen beschert Firmenchef Elon Musk offenbar einen bemerkenswerten Zahltag: Wie verschiedene US-Medien berichten, hat das Tesla-Papier zu Beginn dieser Woche die entscheidende letzte Hürde genommen, die noch nötig war, um Musk ein Paket von Aktienoptionen im Wert von gegenwärtig etwa 706 Millionen Dollar zukommen zu lassen. Von Tesla war dazu zunächst keine Stellungnahme zu bekommen.

Das Optionspaket ist Teil eines umfangreichen Vergütungsplans, dem Teslas Aktionäre bereits im Frühjahr 2018 zugestimmt hatten, und der Musk, wenn alles optimal läuft, in zwölf Schritten insgesamt mehr als 50 Milliarden Dollar in die Privatkasse spülen kann. Medien zufolge ist es der umfangreichste Vergütungsplan, den ein US-Unternehmen bislang mit einem Manager geschlossen hat. Um die gigantische Summe letztendlich zu erreichen, müssen allerdings verschiedene ambitionierte Ziele in Bezug auf die Entwicklung von Teslas Börsenwert und weitere Kennzahlen wie Umsatz und Gewinn des Unternehmens erreicht werden.

Zuletzt schloss die Aktie von Tesla an der New Yorker Börse beim Kurs von 768,21 Dollar. Damit verfügt der Elektroautobauer über einen Marktwert von 142,4 Milliarden Dollar. Und entscheidend: Der gleitende Durchschnitt des Marktwertes über sechs Monate lag oberhalb der Marke von 100 Milliarden Dollar. Damit ist das letzte von verschiedenen Kriterien erfüllt, um den fraglichen Teil von Musks Vergütung auszulösen, wie beispielsweise Bloomberg berichtet. Andere Hürden etwa in Bezug auf den monatlichen durchschnittlichen Börsenwert sowie Umsatz und Gewinn wurden bereits zuvor genommen, so Bloomberg.

Folge: Musk erhält das Recht, 1,69 Millionen Tesla-Aktien zum Preis von jeweils 350,02 Dollar zu erwerben. Ein erheblicher Discount zum aktuellen Kurs der Papiere an der Börse - die Differenz macht einen möglichen Gewinn für Musk von rund 706 Millionen Dollar aus.

Bemerkenswert: Auf dem Kurznachrichtendienst Twitter Börsen-Chart zeigen hatte Musk selbst den Kurs der Tesla-Aktie noch vor wenigen Tagen als "zu hoch" bezeichnet. Der 48-jährige Unternehmer, der gerade zum sechsten Mal Vater geworden ist, gehört laut "Forbes" mit einem Vermögen von rund 39 Milliarden Dollar zu den reichsten Amerikanern sowie zu den reichsten Menschen weltweit.

© manager magazin 2020
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung