Freitag, 20. September 2019

Warum Spotify trotz Horror-Verlusten an die Börse geht Tech-Wette für die Massen

Taylor Swift: Die US-Sängerin, die Spotify einst boykottierte, kommt an dem Dienst auch nicht mehr vorbei

2. Teil: Wie geht es Spotify wirtschaftlich?

Das schwedische Unternehmen ist mit 159 Millionen Nutzern weltweit und 71 Millionen zahlenden Kunden zwar klarer Marktführer im Musik-Streaming-Geschäft - und das vor Tech-Riesen wie Amazon Börsen-Chart zeigen und Apple Börsen-Chart zeigen . Allerdings schreibt Spotify drastische Verluste.

Profit ist nicht in Sicht. Alleine im vergangenen Jahr legten das operative Minus noch einmal von 349 Millionen auf 378 Millionen Dollar zu. Und Hoffnung auf schwarze Zahlen sollten sich potenzielle Investoren auch so schnell nicht machen. Denn auch für 2018 rechnet Spotify mit Verlusten irgendwo zwischen 230 und 330 Millionen Dollar.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung