Kurseinbruch in Shanghai und Hongkong Panik an Chinas Börsen - Milliarden für Stützungskäufe

Von mm-newsdesk
Die Blase platzt: Auch Stützungskäufen in Milliardenhöhe können den Kurseinbruch in China nicht stoppen. Leidtragende sind vor allem Privatanleger, die auf dem Höhepunkt des chinesischen Aktienfiebers ihre Ersparnisse in Aktien investiert haben

Die Blase platzt: Auch Stützungskäufen in Milliardenhöhe können den Kurseinbruch in China nicht stoppen. Leidtragende sind vor allem Privatanleger, die auf dem Höhepunkt des chinesischen Aktienfiebers ihre Ersparnisse in Aktien investiert haben

Foto: REUTERS
rei/dpa-afx/reuters