Kursrutsch der Kryptowährung Bitcoin knickt erneut ein

Auf die kräftige Erholung folgt der erneute Rückschlag: Bitcoin ist am Dienstag Abend um knapp 10 Prozent abgestürzt. Die Gewinne der vergangenen Tage sind damit dahin, die Kryptowährung nähert sich ihrem Vier-Wochen-Tief.
Bitcoin: Die Kryptowährung schwankt zum Jahresende stark

Bitcoin: Die Kryptowährung schwankt zum Jahresende stark

Foto: JEROME FAVRE / EPA

Starke Kursschwankungen bei Bitcoin: Während die meisten Aktienanleger ihre Bücher für das Jahr 2021 bereits geschlossen haben, wird an den Kryptobörsen auch nach den Weihnachtstagen kräftig gehandelt. Im Gleichschritt mit den globalen Aktienmärkten hatte auch die weltweit bekannteste Digitalwährung Bitcoin in den vergangenen Tagen zu einer Erholung angesetzt: Am Montag war Bitcoin wieder deutlich über die Marke von 51.500 US-Dollar geklettert und hatte zeitweise das höchste Niveau seit vier Wochen markiert.

Doch am Dienstag folgte im späten Handel der erneute Rückschlag: Bitcoin brach um knapp 10 Prozent ein und drohte am Abend unter die Marke von 47.000 US-Dollar zu fallen. Damit markiert die Cyberwährung das tiefste Niveau seit dem jüngsten Rücksetzer am 4. Dezember. Die Hoffnungen der Kryptogemeinde auf eine ähnlich starke Jahresendrally wie zum Jahreswechsel 2020/2021 haben damit einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Auch kleinere Kryptowährungen wie Ether gaben kräftig nach.

Bitcoin

Die Digitalwährung hat turbulente Wochen mit massiven Schwankungen hinter sich. Anfang November war Bitcoin auf ein Rekordhoch von 67.000 US-Dollar gestiegen, war dann aber bis Mitte Dezember bis auf 46.000 US-Dollar wieder abgestürzt - ein Verlust von knapp 30 Prozent binnen sechs Wochen. Ungeachtet der zuletzt starken Kursschwankungen wachse aber das Interesse an Kryptowährungen, was sich am kontinuierlichen Kapitalzufluss in diese Anlageklasse ablesen lasse, hieß es am Markt.

Bitcoin-Fans erinnern sich angesichts der jüngsten Verlusten wehmütig an die Kursrallye vor einem Jahr: Zwischen 24. Dezember 2020 und dem 8. Januar 2021 war Bitcoin von 24.000 US-Dollar bis auf 40.000 US-Dollar in die Höhe geschossen - ein Kursgewinn von mehr als 60 Prozent binnen 14 Tagen. Ein ähnlicher Run wie bei der Santa-Claus-Rallye 2020 ist in diesem Jahr jedoch nicht mehr zu erwarten.

Mit Nachrichtenagenturen