Kryptowährung mit Kurssprung Bitcoin legt kräftig zu - Weihnachtsrallye wie im Vorjahr?

Dax und Dow Jones haben Weihnachtspause, doch die Kryptowährung Bitcoin legt am Freitag kräftig zu und klettert wieder über die Marke von 51.000 US-Dollar. Krypto-Fans träumen von einer Kursrallye wie im Vorjahr: Damals hatte Bitcoin binnen weniger Tage rund 50 Prozent zugelegt.
Bitcoin-Kursrallye: In Hongkong waren an Weihnachten noch einige Trader aktiv

Bitcoin-Kursrallye: In Hongkong waren an Weihnachten noch einige Trader aktiv

Foto: Jerome Favre / epa

Die Hoffnung stirbt zuletzt: Während die meisten Aktienanleger ihre Bücher für das Jahr 2021 bereits geschlossen haben, wird an den Kryptobörsen auch während der Weihnachtstage kräftig gehandelt. Im Gleichschritt mit den globalen Aktienmärkten hat auch die weltweit bekannteste Digitalwährung Bitcoin in den vergangenen Tagen zu einer Erholung angesetzt: In der Nacht zum Freitag kletterte Bitcoin zeitweise um mehr als 5 Prozent und kletterte wieder über die Marke von 51.000 US-Dollar. Das ist das höchste Niveau seit vier Wochen.

Die Digitalwährung hat turbulente Wochen mit massiven Schwankungen hinter sich. Anfang November war Bitcoin auf ein Rekordhoch von 67.000 US-Dollar gestiegen, war dann aber bis Mitte Dezember bis auf 46.000 US-Dollar wieder abgestürzt - ein Verlust von knapp 30 Prozent binnen sechs Wochen. Seitdem geht es wieder aufwärts: In den vergangenen zwei Wochen hat sich Bitcoin wieder um mehr als 10 Prozent erholt und die psychologisch wichtige runde Marke von 50.000 US-Dollar überschritten. Damit die Optimisten wieder die Oberhand gewännen, müsse diese Hürde nachhaltig überwunden werden, sagt Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade. Ungeachtet kurzfristiger Kursschwankungen wachse aber das Interesse an Kryptowährungen, was sich am kontinuierlichen Kapitalzufluss in diese Anlageklasse ablesen lasse.

Bitcoin-Fans träumen sogar von einer Kursrallye wie vor einem Jahr: Zwischen 24. Dezember 2020 und dem 8. Januar 2021 war Bitcoin von 24.000 US-Dollar bis auf 40.000 US-Dollar in die Höhe geschossen - ein Kursgewinn von mehr als 60 Prozent binnen 14 Tagen. Ein ähnlicher Run wie bei der Weihnachtsrallye 2020 ist in diesem Jahr zwar nicht zu erwarten. Dennoch steigen zumindest die Handelsumsätze an den Kryptobörsen häufig an, wenn an den Aktienbörsen nicht gehandelt wird.

Bitcoin

Gewinne in Asien

In Deutschland und USA wird am heutigen Freitag nicht gehandelt. Doch zumindest in Asien haben sich die Aktienmärkte am Freitag robust gezeigt. Während die Tokioter Börse kaum verändert schloss, legten andere Aktienmärkte etwas zu. "Da es so aussieht, dass weder das Tapering noch die Omikron-Variante allzu große Auswirkungen auf die Wirtschaft haben werden, fließt das Geld weltweit in Aktien", sagte Steven Leung, Geschäftsführer für den Bereich institutionelle Verkäufe bei UOB Kay Hian in Hongkong.

Dax und Dow Jones mit Gewinnen vor Weihnachten

Vor dem verlängerten Weihnachtswochenende hat die Wall Street ihren Erholungskurs fortgesetzt. Der US-Standardwerteindex Dow Jones stieg am Donnerstag den dritten Tag in Folge, diesmal um 0,6 Prozent auf 35.977 Punkte. Der breit gefasste S&P 500 legte ähnlich stark auf 4728 Stellen zu und schloss damit so hoch wie nie zuvor. Die technologielastige Nasdaq kletterte um knapp ein Prozent auf 15.676 Stellen.

Auch in Deutschland und Europa legten die Indizes den dritten Tag in Folge zu. Dax und EuroStoxx50 stiegen um je 1,1 Prozent.

Im asiatischen Devisenhandel blieb der Dollar fast unverändert bei 114,39 Yen und stagnierte bei 6,3696 Yuan. Zur Schweizer Währung notierte er 0,1 Prozent niedriger bei 0,9172 Franken. Parallel dazu blieb der Euro fast unverändert bei 1,1329 Dollar und gab 0,1 Prozent auf 1,0391 Franken nach. Das Pfund Sterling verlor 0,1 Prozent auf 1,3396 Dollar.

Dax

"Europäische und amerikanische Aktienmarktrenditen im zweistelligen Bereich, wer hätte das gedacht?", schrieb Stratege Robert Greil vom Bankhaus Merck Finck. Das Börsenjahr 2021 sei für Aktionäre deutlich besser gewesen als angenommen. "Vielleicht werden die Marktteilnehmer zum Ende kommenden Jahres erneut überrascht sein". Die Konjunktur dürfte sich weiter erholen. Bei den Verbrauchern stauten sich Konsumwünsche auf und die zuletzt so problematischen Lieferketten dürften sich entspannen.

Gewinne an der Nasdaq, Tesla-Aktie weiterhin gefragt

Auch die US-Börsen haben am Donnerstag ihre Erholung zunächst fortgesetzt. Der Tech-Index Nasdaq profitierte auch von hohen Kursgewinnen der Tesla-Aktien, die an ihre Erholung vom Vortag anknüpften und erneut erneut mehr als 5 Prozent an Wert gewannen. Anlass dafür ist, dass Tesla-Chef Elon Musk vorerst keine weiteren Tesla-Aktien zu verkaufen gedenkt.

Alle Indizes, Fonds und Aktien auf einen Blick:
Hier geht es zu unserer Börsenseite 

Am Vortag hatte Musk mitgeteilt, das Ziel einer Veräußerung von mehr als zehn Prozent seiner Anteile an Tesla sei erreicht. Dies wirkt nun befreiend, der Verkaufsdruck der vergangenen Wochen fällt weg.

Mit Nachrichtenagenturen
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.