US-Kreditvermittler vor IPO Lending Club will 800 Millionen Dollar erlösen

Lending Club strebt an die Börse: Die Internetplattform für Kreditvermittlung will dabei bis zu 800 Millionen Dollar einnehmen. Zuletzt schrieb das US-Unternehmen allerdings rote Zahlen.
New Yorker Börse: Lending Club taxiert sich auf bis zu 4,33 Milliarden Dollar

New Yorker Börse: Lending Club taxiert sich auf bis zu 4,33 Milliarden Dollar

Foto: Andrew Gombert/ dpa

New York - Der Internet-Kreditvermittler Lending Club will bei seinem Börsengang bis zu 800 Millionen Dollar einnehmen. Das Startup aus San Francisco, das Banken mit einer Online-Plattform Konkurrenz macht, rechnet mit einem Firmenwert von bis zu 4,33 Milliarden Dollar. Die Aktie soll voraussichtlich 10 bis 12 Dollar kosten, wie Lending Club in einem aktualisierten Börsenprospekt mitteilte.

Lending Club bringt Sparer, die Geld anlegen wollen, und Kredit-Interessenten im Internet zusammen. Seit dem Start 2007 seien Kredite von mehr als sechs Milliarden Dollar vermittelt worden. Aktuell liegt die Rate bei rund einer Milliarde Dollar pro Quartal.

Die Firma will beide Seiten mit besseren Konditionen als bei Banken locken. Geld soll über Gebühren verdient werden. In den ersten neun Monaten dieses Jahres sammelte sich allerdings ein Verlust von knapp 23,9 Millionen Dollar an.

Lending Club ist ein Pionier des Geschäftsmodells, das unter anderem in Deutschland von der Startup-Schmiede Rocket Internet  mit der Firma Lendico aufgegriffen wurde. Der Börsengang des US-Unternehmens war im August angekündigt worden.

ts/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.