Falsche Gewinnwarnung Daneben getippt

Der Name steht für Programm, doch bei der Bilanz hört der Spaß eigentlich auf. Tipp24 zieht seine Gewinnwarnung mal eben zurück. Die Finanzaufsicht prüft den Vorgang.
Internet-Lotto: Das Lotto-Online-Vermittlungsgeschäft ist in Deutschland verboten, an einer Börsennotierung in Frankfurt ändert dies aber nichts.

Internet-Lotto: Das Lotto-Online-Vermittlungsgeschäft ist in Deutschland verboten, an einer Börsennotierung in Frankfurt ändert dies aber nichts.

Foto: Z5327 Sören Stache/ dpa

Berlin - Der Internet-Lottoanbieter Tipp24 zieht seine jüngste Gewinn- und Umsatzwarnung zurück. Die Firma kehre zu der am 6. August 2014 veröffentlichten früheren Prognose für das laufende Geschäftsjahr zurück, teilte das im SDax notierte Unternehmen am späten Montagabend nach Börsenschluss mit.

Der Lottoanbieter erwarte einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 15 bis 25 Millionen Euro und einen Umsatz von 135 bis 145 Millionen. Es habe sich herausgestellt, dass ein Bericht einer Beteiligungsfirma von Tipp24 über einen Jackpot-Gewinn von 44 Millionen Euro unzutreffend gewesen sei. Pikant daran: Die Falschmeldung habe sich "im Laufe weiterer Routine-Kontrollen" herausgestellt. Demnach muss das Unternehmen nun keine Auszahlung leisten.

Der Glücksspielanbieter hatte am Sonntag seine Gewinnprognose für 2014 auf zehn bis 20 Millionen Euro gesenkt. Die ursprüngliche Umsatz-Prognose schraubte er auf 90 bis 100 Millionen Euro herab.

Die neue, alte Prognose war bereits eine Gewinnwarnung

Ein Händler sprach am Morgen von einer "ziemlich peinlichen" Aktion, die dazu führen könnte, dass sich strategische Investoren von ihren Engagements verabschieden. Die Finanzaufsicht Bafin prüft den Vorgang nach Aussagen einer Sprecherin.

Die nun wieder gültige Prognose von Anfang August war selbst bereits eine Gewinnwarnung. Die Firma hatte ihre Erwartungen für 2014 reduziert, weil sich die hohen Kosten für den Aufbau neuer Dienstleistungen und Produkte nicht so schnell auszahlen wie erhofft.

Das Unternehmen operiert seit 2012 nur noch von Großbritannien und Spanien aus. Sein ursprüngliches Lotto-Online-Vermittlungsgeschäft ist in Deutschland per Glücksspiel-Staatsvertrag verboten. Die Mehrheit an den mit einer britischen Lizenz ausgestatteten Auslandsgesellschaften von Tipp24 hält eine Schweizer Stiftung, sie werden aber voll konsolidiert. Tipp24 veranstaltet praktisch eine eigene Lotterie auf Basis der in Deutschland gezogenen Lottozahlen, die Gewinnsummen zahlt damit Tipp24.

rei/rtr/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.