Spanne auf 20 bis 22 Euro gesenkt Hapag Lloyd-Börsengang wird zur Sturmfahrt

Preisspanne gesenkt, Zeichnungsfrist verlängert, Börsengang verschoben, geplante Kapitalerhöhung eingedampft - für Hapag Lloyd wird der geplante Börsengang langsam zur Sturmfahrt.
Von mm-newsdesk
Stürmische See: Die Container-Reederei Hapag-Lloyd will trotz extrem unsicherer Börsenverhältnisse den Börsengang durchziehen und versucht zu retten, was der Markt hergibt. Die Reederei wird unter dem Strich wohl nicht einmal halb so viel einspielen wie ursprünglich erhofft. "Das ist für alle eine Enttäuschung", sagte ein Banker.

Stürmische See: Die Container-Reederei Hapag-Lloyd will trotz extrem unsicherer Börsenverhältnisse den Börsengang durchziehen und versucht zu retten, was der Markt hergibt. Die Reederei wird unter dem Strich wohl nicht einmal halb so viel einspielen wie ursprünglich erhofft. "Das ist für alle eine Enttäuschung", sagte ein Banker.

Foto: AP
Große Schiffe - "kleiner" Börsengang: Der Container-Riese Hapag-Lloyd muss beim Börsengang enorme Abstriche machen. Die Erstnotiz ist bereits auf den 6. November verschoben worden.

Große Schiffe - "kleiner" Börsengang: Der Container-Riese Hapag-Lloyd muss beim Börsengang enorme Abstriche machen. Die Erstnotiz ist bereits auf den 6. November verschoben worden.

Foto: Hapag-Lloyd/Rainer Horn/ picture alliance / dpa
rei/reuters/dpa
Mehr lesen über