Corona Größter Staatsfonds der Welt warnt vor "Turbulenzen" an den Börsen

Nach dem Rekordeinbruch im ersten Quartal legte Norwegens Staatsfonds das beste Quartal seiner Geschichte hin. Nun warnt der Chef vor den kommenden Monaten – weil die Pandemie "in keiner Form unter Kontrolle" sei.
Norwegens Schatzhüter: Interims-Chef Trond Grande

Norwegens Schatzhüter: Interims-Chef Trond Grande

Foto: 

GWLADYS FOUCHE / REUTERS

lhy/Reuters