Samstag, 17. August 2019

Börsenkurse der Woche Überraschen Sie uns, Herr Grüner!

Eine präzise Analyse der Euro-Konjunktur, ein Blick auf zwei wichtige Rohstoffe sowie ein Ausflug nach Fernost. Die Börsenkurse, auf die Anleger jetzt achten sollten - heute von Börsenprofi Thomas Grüner.

Wirtschaftswachstum Euro-Zone - Daten besser als Stimmung

manager magazin online
Politische Gemengelage, anhaltende konjunkturelle Schwäche, Überschuldung, Arbeitslosigkeit, Deflationsängste - die Ursachen, warum Anleger bezüglich der Euro-Zone sorgenvoll in die Zukunft blicken, sind vielfältig. Das reale Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Euro-Zone weist im dritten Quartal 2014 dennoch ein Wachstum von 0,2 Prozent auf. Auf Jahressicht ist das BIP immerhin mittlerweile um 0,8 Prozent gestiegen - eine solide Basis.

Doch die Daten sind definitiv besser als die Stimmung. Derartige Wachstumsraten erscheinen der Mehrheit nicht ausreichend zu sein, um die Konjunktur nachhaltig in Schwung zu bringen, Arbeitslosigkeit und Deflation zu bekämpfen und den Abbau der Schuldenberge voranzutreiben. Die zurückliegende Rezession, die insgesamt 18 Monate überdauerte, hat Spuren hinterlassen.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung