Erneute Börsenpanne Technikprobleme behindern Eurex-Handel

Nun kommen die Börsenpannen auch nach Deutschland: An der Derivatebörse Eurex haben technische Probleme den frühen Handel behindert. Zuletzt war die US-Technologiebörse Nasdaq stundenlang ausgefallen.
Frankfurter Paketthandel: Die Eurex ist eine Tochter der Deutschen Börse

Frankfurter Paketthandel: Die Eurex ist eine Tochter der Deutschen Börse

Foto: AFP

Frankfurt am Main - Wegen technischer Probleme hat die Derivate-Börse Eurex den Handel am Montagmorgen vorübergehend gestoppt. "Die Aussetzung wurde durch eine fehlerhafte Zeit-Synchronisierung im System verursacht", teilte die Tochter der Deutschen Börse  mit.

Aus diesem Grund sei der Handel zwischen 08:20 und 09:20 Uhr (MESZ) angehalten und sämtliche Produkte auf den Stand vor Börseneröffnung zurückgesetzt worden.

Dies ist die erste Unterbrechung an der Eurex seit dem 11. Oktober 2011. Damals hatten Probleme mit einem Großrechner den Handel mit Dax-Future, Bund-Future und weiteren Derivaten für mehrere Stunden zum Erliegen gebracht.

Vergangene Woche hatte eine Panne die US-Technologiebörse Nasdaq drei Stunden komplett lahmgelegt. Anteilsscheine von 2500 Unternehmen mit einem Börsenwert von fünf Billionen Dollar waren nicht mehr zu handeln. Die Nasdaq reagierte mit Order-Streichungen.

Fotostrecke

Historische Turbulenzen: Die größten Börsencrashs der Geschichte

Foto: Corbis
ts/rtr
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.