Samstag, 21. September 2019

Börsenprofi Thomas Grüner zeigt Warum der Aktienmarkt vorläufig nicht abstürzen wird

2. Teil: Deutsche Aktien - Dax-Rekord in Reichweite

manager magazin online

Seit diesem Monat hat der Dax Börsen-Chart zeigen die Marke von 12.000 Punkten wieder überschritten - das Allzeithoch aus dem Jahr 2015 ist fast erreicht. Sind neue Rekordwerte in Reichweite, ist in einem skeptischen Marktumfeld die Höhenangst meist nicht weit. Trump, europäische Wahlen und die Angst vor dem nächsten großen Crash - ist der Markt tatsächlich zu heiß gelaufen?

Der Börsenkurs der Woche - vom Profi
Kurse, Indexstände, Aufs und Abs - an der Börse passiert täglich Neues, Besonderes und Überraschendes. An dieser Stelle präsentiert und erklärt jeden Montag ein Finanzmarktprofi sein Börsen-Highlight der Woche.

Das aktuelle KGV im Dax beträgt 15,74, während der langfristige Schnitt der letzten 30 Jahre etwa 19 beträgt. Gerade weil statistisch gesehen kein Trend zur Rückkehr zum langfristigen Mittel existiert und die relative Attraktivität im Verhältnis zu Staats- und Unternehmensanleihen sehr ausgeprägt ist, kann man bezüglich dieser Kennzahl keinesfalls von gefährlichen Höhen sprechen.

Lässt man die Dividenden außen vor und schaut sich nur den Dax-Kursindex an, so fällt zudem auf, dass das (Kurs-)Allzeithoch von 6339 Punkten noch deutlich weiter weg als gedacht ist. Bei einem aktuellen Wert von 5860 Punkten ist also auch optisch noch "Luft nach oben". Für langfristig orientierte Investoren ist sowieso nur die Tatsache entscheidend, dass der übergeordnete Bullenmarkt intakt ist. Neue Höchststände bedeuten keine Obergrenze, sondern sind eher wie ein angenehmer Nebeneffekt zu sehen.

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung