Ist das Ende nah? Bankenverband warnt vor steigenden Zinsen - irgendwann

Niedrige Leitzinsen sind gut für Bauherren oder Unternehmen, die Kredite aufnehmen müssen. Doch diese Phase dauert nicht ewig, mahnt der Bundesverband deutscher Banken

Niedrige Leitzinsen sind gut für Bauherren oder Unternehmen, die Kredite aufnehmen müssen. Doch diese Phase dauert nicht ewig, mahnt der Bundesverband deutscher Banken

Foto: DPA
Fotostrecke

Gewinn, Eigenkapital, Bewertung: Wie US-Banken Europas Banken deklassieren

Foto: © Ralph Orlowski / Reuters/ REUTERS

Die Zinsen sind derzeit niedrig. Die Frage ist: Wie lange noch? Nachdem in den USA die Zeichen auf steigende Zinsen stehen, gibt es auch in Deutschland Anzeichen für eine ähnliche Entwicklung, erklärt der Bundesverband deutscher Banken in Berlin. So liegt die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen im Schnitt mit 0,2 Prozent derzeit wieder im Plus. Zuvor war sie in den vergangenen Jahren abgerutscht - von mehr als 4 Prozent im Jahr 2007 bis zu minus 0,1 Prozent im Monatsdurchschnitt September 2016.

Nach Ansicht des Bankenverbandes sprechen zwei Gründe dafür, dass nun auch in Deutschland die längerfristigen Zinsen wieder anziehen: Erstens wird sich Europa der Entwicklung in den USA nicht entziehen können, und zweitens bewegt sich die Inflationsrate in Deutschland und im Euro-Raum wieder nach oben.

Mit schnell kletternden Zinsen sollten Anleger aber nicht rechnen: Unter anderem aufgrund der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB) werden die langfristigen Zinsen in Deutschland laut Bankenverband vermutlich nur in kleinen Schritten steigen.

got/dpa-tmn
Mehr lesen über