Mittwoch, 20. November 2019

Aufsichtsrat gibt grünes Licht Theodor Weimer soll Börse auch nach 2020 leiten

Joachim Faber führt die Deutsche Börse seit Anfang 2018

Theodor Weimer soll nach dem Willen des Aufsichtsrates über das Jahr 2020 hinaus Chef der Deutschen Börse Börsen-Chart zeigen bleiben. Das Kontrollgremium des Dax Börsen-Chart zeigen -Konzerns habe sich mit dem Thema Vertragsverlängerung für Weimer, "der das Unternehmen sehr erfolgreich führt, im Rahmen des üblichen Verfahrens befasst", ließ Aufsichtsratschef Joachim Faber am Freitag mitteilen.

"Der Aufsichtsrat hat sich bereits auf meinen Vorschlag hin für eine mehrjährige Verlängerung ausgesprochen und wird seine Entscheidung entsprechend der gesetzlichen Vorgaben gleich am Anfang des neuen Jahres treffen", erklärte Faber. Üblich sind Verträge mit Laufzeiten von drei oder fünf Jahren.

Faber betonte: "Die Spekulationen über meinen angeblichen Wunsch zur Begrenzung der Vertragslaufzeit entbehren jeder Grundlage." Weimer (59) führt die Deutsche Börse seit Anfang 2018, sein aktueller Vertrag läuft bis Ende 2020. Der ehemalige Chef der Hypovereinsbank hatte die Deutsche Börse nach einem Krisenjahr, in dem unter anderem die angestrebte Fusion mit der Londoner Börse LSE Börsen-Chart zeigen gescheitert war, wieder in ruhigeres Fahrwasser gesteuert.

Faber selbst wird den Aufsichtsratsvorsitz bei der Deutschen Börse mit der Hauptversammlung im Mai 2020 abgeben. Sein Nachfolger wird der IBM-Manager Martin Jetter. Er selbst wechselt als Aufsichtsratschef zu HQ Trust, der Vermögensverwaltung der Quandt-Familie.

dpa-afx/jl

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung