Dienstag, 20. August 2019

Börsenprofi Thomas Grüner zeigt US-Techwerte klettern - höher an der "Wand des Zweifels"

manager magazin online

Wie fanden Sie persönlich das Börsenjahr 2016 bislang? Die China-Krise Anfang des Jahres, der Brexit, der unkontrollierte Zustrom von Flüchtlingen nach Europa, die Instabilität der Eurozone, das Scheitern von TTIP und die hohe und immer weiter wachsende Staatsverschuldung der westlichen Industriestaaten. Diese toxische Gemengelage an Risikofaktoren lässt vermuten, dass die globalen Aktienmärkte im Jahr 2016 ganz schön unter die Räder gekommen sind.

Thomas Grüner
  • Copyright:
    Thomas Grüner ist Gründer und Vice Chairman des Vermögensverwalters Grüner Fisher Investments (www.gruener-fisher.de) mit Sitz in Rodenbach bei Kaiserslautern.

Keineswegs! Der globale Aktienindex MSCI World ist aktuell in Dollar gerechnet 3,8 Prozent im Plus, in Euro immerhin 0,7 Prozent (aufgrund der Aufwertung des Euros). Zwar kam es kurzfristig zu einigen Korrekturen, jedoch konnte der MSCI World Index die zwischenzeitlichen Verluste wieder wettmachen und belohnte langfristig orientierte Investoren, die sich nicht durch tagespolitische Ereignisse nervös machen lassen. Eine positive Rendite seit Jahresbeginn ist das Ergebnis dieser emotionslosen, aber erfolgreichen Strategie.

Global aufgestellte Unternehmen mit erfolgreichen Produkten sind im aktuellen Bullenmarkt weiterhin gefragt und auch lokale Konjunktureinbrüche und kurzfristige Krisen können eine wachsende Weltwirtschaft nicht aus der Bahn werfen. Im Gegenteil, eine pessimistische Grundstimmung bietet das Potenzial für weitere Kurssprünge.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung