Samstag, 30. Mai 2020

Debüt am US-Anleihemarkt Anleger reißen sich um Alibaba-Bonds

Börsenhändler: Nicht nur Aktien, sondern auch Anleihen von Alibaba sind gefragt

Anleihen über acht Milliarden Dollar haben Anleger dem chinesischen Online-Händler Alibaba förmlich aus den Händen gerissen. Insidern zufolge zahlt Alibaba deshalb weniger Zinsen als gedacht.

London/New York - Nach dem Rekord-Börsengang stößt der chinesische Online-Händler Alibaba Börsen-Chart zeigen auch mit seinem Debüt am Anleihe-Markt in den USA auf reißende Nachfrage. Der Konzern begab am Donnerstag (Ortszeit) Schuldtitel über insgesamt acht Milliarden Dollar, wie aus einer Mitteilung hervorging. Kreisen zufolge muss Alibaba dabei wegen der großen Nachfrage weniger Zinsen zaheln als ursprünglich angenommen.

Es handelt sich um eine der vier größten Dollar-Emissionen mit dem Qualitätssiegel Investment-Grade in diesem Jahr. Für die Bonds mit Laufzeiten zwischen drei und 20 Jahren gingen laut IFR Gebote von rund 55 Milliarden Dollar ein. Vor allem die lang laufenden Papiere seien gefragt gewesen, hieß es unter Berufung auf Händlerkreise. Zu den Instituten, die die Emission leiteten, gehört auch die Deutsche Bank Börsen-Chart zeigen.

Der chinesische Amazon Börsen-Chart zeigen-Rivale, der den riesigen Markt in der Volksrepublik dominiert, hatte im September in New York mit Einnahmen von 25 Milliarden Dollar den größten Börsengang aller Zeiten hingelegt. Damals hatte es wegen einer Flut von Kaufaufträgen fast zweieinhalb Stunden gedauert, ehe überhaupt ein erster Kurs ermittelt werden konnte.

ts/rtr/dpa

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung