Börse Dax schließt in der Gewinnzone, Delivery Hero mit Kurssprung

Trotz der Unsicherheiten wegen des Ukraine-Kriegs gewann der Dax zum Wochenstart 0,5 Prozent. Im Fokus standen die Aktien von Delivery Hero. An der Wall Street ziehen Tech-Werte an.
Skeptischer Blick: Der Dax war in der vergangenen Woche an der Marke von 15.000 Punkten abgeprallt, kam dieser aber heute wieder näher

Skeptischer Blick: Der Dax war in der vergangenen Woche an der Marke von 15.000 Punkten abgeprallt, kam dieser aber heute wieder näher

Foto: Frank Rumpenhorst / picture-alliance/ dpa

Neuer Schwung am Nachmittag hat dem Dax  am Montag letztlich klar in die Gewinnzone verholfen. Zum Handelsende stand der deutsche Leitindex ein halbes Prozent höher bei 14.518,Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Unternehmen ging es um 1,13 Prozent auf 31.545 Zähler hoch.

Positiv sei gewesen, dass die Anleger die Schwäche am Vormittag schon wieder für Käufe genutzt hätten, inmitten einer weiter hohen Unsicherheit über den Krieg in der Ukraine und die damit verbundenen drohenden Sanktionsverschärfungen gegen Russland, schrieb Analyst Konstantin Oldenburger vom Broker CMC Markets. Auch der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50  gewann 0,83 Prozent auf 3951 Punkte.

Dax

Dax

Aktien von Delivery Hero und Bayer gefragt

Unter deutschen Einzelwerten im Dax zogen die Aktien Delivery Hero mit einem Kurssprung von 10,7 Prozent die Aufmerksamkeit der Anleger auf sich. Der Lieferdienstleister will 2023 erstmals auf Konzernebene im operativen Geschäft profitabel sein. Papiere anderer Online-Händler wie Zalando und Hellofresh zogen ebenfalls deutlich an mit plus 6,7 beziehungsweise plus 3,9 Prozent.

Bayer gehörten mit plus 3,3 Prozent ebenfalls zu den besten Dax-Werten. Der Agrarchemie- und Pharmakonzern kommt mit der Entwicklung seines neuen Blutgerinnungshemmers und möglichen Xarelto-Nachfolgers Asundexian voran. Die britische Bank Barclays reagierte darauf mit einer Hochstufung der Aktien.

Im MDax verbuchten die Anteile des Batterieherstellers Varta und des Rüstungskonzerns Rheinmetall mit plus 8,2 beziehungsweise plus 6,3 Prozent die größten Kursgewinne.

Im Fokus stand zudem der Windanlagenbauer Nordex, der Ziel eines Cyber-Angriffs wurde. Die Störung sei frühzeitig bemerkt und Gegenmaßnahmen umgehend eingeleitet worden, hieß es. Die Aktien verloren dennoch als Schlusslicht im SDax 5,2 Prozent.

Alle Indizes, Fonds und Aktien auf einen Blick:
Hier geht es zu unserer Börsenseite 

Wall Street vorsichtig, Tech-Werte ziehen an

Am US-Aktienmarkt sind am Montag Technologiewerte mit frischem Schwung in die neue Woche gestartet. Für Gesprächsstoff sorgten Rekordauslieferungszahlen des Elektroautobauers Tesla und der Einstieg des Tesla-Chefs Elon Musk bei dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Der technologielastige Nasdaq 100 zog um 1,51 Prozent auf 15.086 Punkte an. Die Standardwerte-Indizes aber bewegten sich angesichts des anhaltenden Ukraine-Kriegs kaum. Der Dow Jones Industrial gab geringfügig auf 34.800 Punkte nach. Für den breiter gefassten S&P 500 ging es um 0,41 Prozent auf 4565 Punkte nach oben. Twitter-Aktien schossen um 22 Prozent nach oben. Im Sog legten auch die Papiere von Snapchat-Eigner Snap sowie von Facebook-Mutterkonzern Meta zu.

Gefragt waren auch in den USA notierte chinesische Unternehmen. Die Aktien des Videostreaminganbieters Bilibili sowie des Fahrdiensvermittlers Didi Global stiegen bis zu 17 Prozent. Internethändler Alibaba, JD.com und Pinduoduo kletterten um bis zu 15 Prozent. Eine Erklärung der chinesischen Wertpapieraufsichtsbehörde hatte am Wochenende die Befürchtungen der Anleger zerstreut, chinesische Firmen könnten gezwungen sein, ihre Börsennotierung in den Vereinigten Staaten aufzugeben. Die Aufseher schlugen vor, die Vertraulichkeitsregeln zu überarbeiten und damit ein Hindernis beim Einblick der US-Behörden in die Bilanzen zu beseitigen.

Nasdaq

Nasdaq

Aktienmärkte in Asien mit Gewinnen

Die Aktienmärkte in Fernost sind überwiegend mit Gewinnen in die neue Woche gestartet. Der heutige Feiertag in China und der Feiertag am Dienstag in Hongkong hätten die Handelsaktivitäten in Asien aber gedämpft, sagte ein Börsianer. Der japanische Leitindex Nikkei 225  schloss mit einem Plus von 0,25 Prozent bei 27 736,47 Punkten. Der Hang Seng  in Hongkong gewann zuletzt 1,9 Prozent auf 22 462,00 Punkte. Der australische S&P/ASX 200 endete 0,27 Prozent höher bei 7513,70 Zählern.

Bitcoin weiterhin über 45.000 US-Dollar

Die Digitalwährung Bitcoin notierte am Montag auf der Handelsplattform Bitstamp  bei 45.755 US-Dollar. Im November 2021 hatte der Bitcoin ein Rekordhoch von 69.000 US-Dollar erreicht und war bis Ende Januar dann auf 35.000 US-Dollar abgestürzt. Seitdem hat sich die Cyberwährung wieder deutlich erholt. Sie spielt auch als Fluchtwährung für russische Oligarchen eine Rolle.

Bitcoin

Bitcoin

Ölpreise legen zu

Die Ölpreise haben am Montag deutlich zugelegt. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent  107,53 US-Dollar. Das waren 3,15 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate  (WTI) stieg um 3,40 Dollar auf 102,67 Dollar.

Brent

Brent

Nach den deutlichen Preisabschlägen in der vergangenen Woche setzte am Montag eine Gegenbewegung ein. Saudi-Arabien kündigte an, seine Preise für Kunden in allen Regionen anzuheben. So werden die Preise des staatlichen Ölkonzerns Saudi Aramco für asiatische Kunden für den kommenden Monat um 4,40 Dollar im Vergleich zum März angehoben. Analysten sprachen von einer massiven Erhöhung.

Mit Nachrichtenagenturen