Donnerstag, 19. September 2019

Börsenkurse der Woche Überraschen Sie uns, Herr Grüner!

7. Teil: Dax - keine Angst vor Volaitlität

manager magazin online
Heftige Dax-Korrektur in 2014? Falsch, die Volatilität ist in diesem Jahr weiterhin mickrig. Der fortgeschrittene Bullenmarkt hat ganz andere Bewegungen zu bieten. Würden sich die prozentualen Schwankungen des Jahres 1998 im Jahr 2014 wiederholen, so ergibt sich folgende Entwicklung: Der Dax Börsen-Chart zeigen startet mit 9552 Punkten, steigt in der ersten Jahreshälfte auf 13.871 Punkte an, korrigiert anschließend auf 8757 Punkte und beendet das Jahr 2014 bei 11.321 Punkten. Das ist Volatilität!

Das Endergebnis von fast 20 Prozent plus innerhalb eines Jahres kann sich definitiv sehen lassen. Doch nicht jeder Anleger profitiert davon - weil gerade in den Abwärtsphasen die Anleger immer wieder dazu animiert werden, die Märkte zu verlassen. Emotionale Entscheidungen sind jedoch kein guter Ratgeber. Volatilität ist kein Abwärtsrisiko. Volatilität ist vielmehr der Preis, den Anleger zahlen müssen, um in den Genuss der langfristigen Renditen des Aktienmarkts zu kommen.

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung