Dienstag, 21. Mai 2019

Börsenschluss Dax-Anleger streichen Gewinne ein

ProSiebenSat1-Zentrale in München: Anleger auf der Flucht

Der Dax schließt nach seinem Rekordhoch am Vortag am Donnerstag mit Verlusten. Anleger streichen Gewinne ein. Papiere von ProSiebenSat.1 bilden nach enttäuschenden Zahlen das Schlusslicht

Abwarten an der Börse: Nachdem der Dax am Vortag mit 12.783 Punkten ein weiteres Rekordhoch markierte und sich am Donnerstagvormittag nur wenig von der Stelle bewegt hatte, gab er zum Handelsschluss rund 0,4 Prozent auf 12.711 Punkte nach. Das Tagestief hatte bei 12.663 Punkten gelegen.

Der MDax Börsen-Chart zeigen gab zum Handelsschluss knapp 1 Prozent nach, der Technologie-Index TecDax Börsen-Chart zeigen verlor rund 0,4 Prozent

Für Abgabedruck hatte die Bank of England gesorgt: Knapp einen Monat vor den Parlamentswahlen in Großbritannien hält die britische Notenbank unverändert an ihrer lockeren Geldpolitik fest. Der Leitzins bleibe weiterhin auf dem historischen Tief von 0,25 Prozent, teilte die Bank of England (BoE) am Donnerstag in London mit. Die Währungshüter stellten unterdessen eine mögliche künftige Straffung in Aussicht.

Kurz vor den vorgezogenen Parlamentswahlen am 8. Juni galt eine Veränderung des geldpolitischen Kurses als sehr unwahrscheinlich. Auch das Volumen der Wertpapierkäufe zur Konjunkturstützung ließ die BoE am Donnerstag wie erwartet unverändert bei 435 Milliarden Pfund. Das britische Pfund fiel nach den Entscheidungen auf ein Tagestief von 1,2873 US-Dollar.

Die US-Indizes hatten am Vortag leicht im Minus geschlossen. Die Aktie der Snapchat-Mutter Snap brach nach enttäuschenden Quartalszahlen im nachbörslichen US-Handel um bis zu 25 Prozent ein. Am Donnerstag konnte sich die Akte ein wenig fangen, notierte am späten Nachmittag (MEZ) aber immer noch mit 18 Prozent im Minus bei 18.84 Dollar. Die Aktie hatte sich zwischenzeitlich bedrohlich nahe ihrem Ausgabekurs von 17 US-Dollar genähert.

Zum Handelsschluss wiesen im Dax Börsen-Chart zeigen nur die Papiere des Immobilienkonzerns Vonovia nennenswerte Kursgewinne auf. BMW Börsen-Chart zeigen, die am Vormittag am Tag der Hauptversammlung noch zu Gewinnern gezählt hatten, gaben gut ein halbes Prozent nach. Auch Daimler Börsen-Chart zeigen und Volkswagen (ex Dividende) Börsen-Chart zeigen schlossen im Minus.

ProSiebenSat1 bricht ein

Ein trüberer Ausblick für den Werbemarkt in Deutschland hatte den Aktien von ProSiebenSat.1 Börsen-Chart zeigen am Donnerstag zugesetzt. Die Papiere schlossen knapp 6 Prozent leichter. Damit waren sie der größte Verlierer im Leitindex Dax Börsen-Chart zeigen .

Zwar verhalf die Übernahme der Online-Partnerbörse Parship dem Fernsehkonzern im ersten Quartal zu unerwartet starkem Wachstum. Enttäuschend sei aber der Ausblick auf den deutschen TV-Werbemarkt, kommentierten die Analysten von Jefferies. Der Konzern nahm seine Wachstumsprognose dafür auf 1,5 bis 2,5 Prozent von zuvor zwei bis drei Prozent zurück

Post und Henkel geben nach

Die Titel der Deutschen Post Börsen-Chart zeigen rutschten um rund 4 Prozent ab. Händler verwiesen auf Gewinnmitnahmen nach einem schwach ausgefallenen operativen Gewinn. Auch Henkel Börsen-Chart zeigen gerieten trotz neuer Rekordmarken bei Umsatz und Gewinn unter Abgabedruck.

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung