Verluste an der Börse Dax sackt ab, Deutsche Bank und RWE brechen ein

Gewinnmitnahmen: Der Dax ist am Dienstag deutlich gefallen. Auch an der Wall Street bleiben die Indizes unter Abgabedruck.

Anleger nehmen Geld vom Tisch: Der Dax  baute am Dienstag seine Verluste auf 1 Prozent aus und fiel unter die Marke von 13.200 Punkten. Bereits am Vortag hatte er leicht nachgegeben. Dabei hielten sich die Anleger vor allem mit Blick auf die diese Woche Fahrt aufnehmende deutsche Bilanzsaison bedeckt und bringen Gewinne in Sicherheit.

Auch an der Wall Street setzten Dow Jones  und Nasdaq Composite  am Dienstag ihre Talfahrt zunächst fort.

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax, Dow und andere Indizes in Echtzeit 

Zu den größten Verlierern im Dax zählten die Aktien von Deutscher Bank und RWE , die zwischen 3 und 4 Prozent nachgaben.

Der Softwarekonzern SAP  gehörte ebenfalls zu den Verlierern. SAP kann Einbußen in seinem Lizenzgeschäft kaum noch mit Zuwächsen in der Cloud-Sparte ausgleichen. Der Umsatz legte im vierten Quartal um knapp ein Prozent auf 6,8 Milliarden Euro zu.

Deutsche Bank: Großaktionär HNA hat offenbar Probleme

Die Aktien der Deutschen Bank  sind am Dienstag kräftig gefallen. Die HNA Group habe ihre Gläubiger über eine Finanzierungslücke im ersten Quartal informiert, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf damit vertraute Personen schrieb. Der Bericht wecke abermals Sorgen, HNA könnte sich von Beteiligungen trennen, um sich Geld zu beschaffen, erklärte ein Händler. Nach letztem Stand hält HNA knapp unter 10 Prozent der Anteile an der Deutschen Bank und ist damit der größte Anteilseigner des Instituts.

In Tokio verlor der Nikkei  am Dienstag 1,4 Prozent auf 23.292 Zähler. Der chinesische Shanghai Composite fiel um 0,9 Prozent auf 3490 Punkte.

Alphabet, Apple, Amazon, Microsoft und FB mit Zahlen

In den USA ist die Bilanzsaison schon in vollem Gang und nimmt im Laufe der Woche mit Tech-Schwergewichten wie der Google-Mutter Alphabet  , Microsoft, Apple , Amazon  (beide Donnerstag) und Facebook  (Mittwoch) noch einmal Fahrt auf.

Allein in der vergangenen Woche legte der Dow-Jones-Index zwei Prozent zu, der breiter gefasste S&P-500 sogar 2,2 Prozent. Nach Berechnungen von Reuters haben 80 Prozent der 133 Unternehmen aus dem S&P-500, die bereits ihre Zahlen vorgelegt haben, die Erwartungen von Analysten übertroffen.

mit dpa und Reuters
Mehr lesen über