Samstag, 20. Juli 2019

Börse Hoffnung im Zollstreit stützt Dax, Siemens- und Wirecard im Plus

Dax-Kurve: Starke Schwankungen

Der Dax schließt nach zwei Verlusttagen wieder im Plus. Aktien von Siemens sind nach Zahlenvorlage gefragt, ebenso wie die Papiere des Zahlungsabwicklers Wirecard. Auch an der Wall Street wagen sich einige Käufer wieder hervor.

Ermutigende Siemens-Zahlen haben Europas Börsen am Mittwoch gestützt. Hinzu kamen Hoffnungen, dass es im Handelsstreit doch noch zu einer Vereinbarung kommt. Nach ihrer jüngsten Zollankündigung sprachen die USA von neuen Signalen für ein Entgegenkommen Chinas. Laut einer Twitter-Botschaft von US-Präsident Donald Trump zeigt die Volksrepublik wieder Einigungsbereitschaft. Die USA seien "gerade" darüber informiert worden, dass der chinesische Vizeregierungschef Liu He nach Washington kommen wolle, um eine Vereinbarung abzuschließen, gab Trump bekannt. Liu soll am Donnerstag und Freitag an einer neuen Gesprächsrunde zur Lösung des Konflikts in Washington teilnehmen. Der Dax Börsen-Chart zeigen schloss 0,7 Prozent höher bei rund 12.180 Punkten. Der EuroStoxx notierte 0,5 Prozent fester bei 3419 Zählern.

Die US-Börsen notierten zum Handelsschluss in Europa leicht im Plus. Der Dow Jones Börsen-Chart zeigen Index der Standardwerte legte bis zum frühen Nachmittag in New York 0,2 Prozent zu. Auch der Nasdaq Stock Market Börsen-Chart zeigen tendierte minimal im Plus.

Siemens spaltet Energiesparte ab - Kaesers Coup erfreut Anleger

Bei Laune hielt Anleger zur Wochenmitte das Wachstum von Siemens Börsen-Chart zeigen. Die Aktien stiegen 4,6 Prozent. Damit zählten die Papiere zu den größten Gewinnern im Dax Börsen-Chart zeigen . Der Münchner Industriekonzern baute seinen Quartalsgewinn weit stärker aus als erwartet. Sehr gut kam auch die geplante Abspaltung der Energiesparte an, die im kommenden Jahr eigenständig an der Börse gelistet werden soll. Das sei ein großer Schritt in die richtige Richtung, hieß es bei der Investmentbank Jefferies. "Wir betonen seit einiger Zeit, dass Siemens einfacher werden sollte und werden wird."

Wirecard erhöht Prognose, Aktie auf Höhenflug

Im Finanzsektor legten Aktien von Wirecard Börsen-Chart zeigen 4,9 Prozent zu. Wegen des boomenden Online-Handels erwartet der Zahlungsabwickler für dieses Jahr einen noch stärkeren Gewinnanstieg als bisher. Es bewahrheite sich, dass das beschleunigte operative Gewinnwachstum 2018 keine Eintagsfliege, sondern nur der Anfang gewesen sei, konstatierten die Analysten von Baader Helvea. Knapp ein Prozent höher notierten Commerzbank nach der Bilanzvorlage. Das Institut setzt nach dem Scheitern der Fusionsgespräche mit der Deutschen Bank vorerst auf eine Zukunft ohne Partner.


Dax Realtime: Sehen Sie hier Dax, Dow und andere Indizes in Echtzeit


Vestas-Gewinneinbruch verschreckt Anleger

Bei Heidelberger Druck Börsen-Chart zeigen gingen die Anleger nach einem trüben Ausblick in Deckung. Die Aktien verloren mehr als 4 Prozent. Der Maschinenbauer hat sein Ziel aufgegeben, bis 2022 drei Milliarden Euro Umsatz zu erzielen.

Aktien von Munich Re Börsen-Chart zeigen verloren rund anderthalb Prozent, nachdem der Gewinn des Rückversicherers im ersten Quartal um ein Viertel eingebrochen war.

Auch Aktien des dänischen Windturbinenherstellers Vestas Börsen-Chart zeigengingen nach einem Gewinneinbruch im ersten Quartal auf Talfahrt. Die Papiere verloren bis zu fünf Prozent auf den tiefsten Stand seit Ende März. Auch die Titel des Rivalen Siemens Gamesa gaben ein Prozent ab.

In London blieben die E-Zigaretten-Umsätze von Imperial Brands hinter den Erwartungen zurück. Die Aktien des britischen Gauloises-Herstellers fielen um mehr als vier Prozent.

Geringere Erträge und höhere Steuern schließlich brockten der Commerzbank Börsen-Chart zeigen zum Jahresstart einen Gewinneinbruch ein. Dennoch schnitt das Institut etwas besser ab als von Analysten erwartet. Die Papiere notierten zuletzt rund 0,7 Prozent leichter.

mit Nachrichtenagenturen

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung