Aktien und Ölpreis im freien Fall Dax erleidet höchsten Verlust seit 2001

Der Dax verliert am Montag 8 Prozent, das ist prozentual der größte Verlust seit dem 11. September 2001. Nachbörslich geht es noch weiter nach unten. Auch an der der Wall Street stehen die Indizes im tiefroten Bereich. Finanzaktien und konjunktursensible Werte zählten zu den größten Verlierern im Dax, wo es keine Gewinner gibt. Dagegen stürmten Anleger so genannte "sichere Häfen" wie Gold.
Kein Tag für schwache Nerven: Der Dax verlor am Montag 8 Prozent und baute die Verluste nachbörslich bis 19.45 Uhr auf 9,82 Prozent oder 1133 Punkte aus.

Kein Tag für schwache Nerven: Der Dax verlor am Montag 8 Prozent und baute die Verluste nachbörslich bis 19.45 Uhr auf 9,82 Prozent oder 1133 Punkte aus.

Foto: Michael Nagle / XinHua / dpa
mit Nachrichtenagenturen