Börse Dax mit Gewinnen, Wall Street im Plus

Der Dax marschiert am Freitag mit einem ordentlichen Plus in Richtung Wochenende. Im Fokus stehen die Aktien von Siemens und Adidas sowie die Kryptowährung Bitcoin.
Bulle und Bär: Plastiken vor dem Gebäude der Frankfurter Wertpapierbörse

Bulle und Bär: Plastiken vor dem Gebäude der Frankfurter Wertpapierbörse

Foto: Frank Rumpenhorst/ dpa

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitag von seinem jüngsten Rücksetzer weiter erholt. Der Dax baute gegen Mittag seine Gewinne moderat aus und stand zuletzt mit 0,6 Prozent im Plus auf 15.291 Punkten. Der MDax stieg um 0,7 Prozent auf 31.904,7 Zähler. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,7 Prozent auf 3980,7 Punkte aufwärts.

Dax

"Dax, Dow und Aktien auf eine Blick: Hier geht es zur Börsenseite "

Im Dax profitierten im Mittagshandel Siemens von einer positiven Studie der DZ Bank und legten um rund 1,3 Prozent zu. Papiere des Sportartikelherstellers Adidas kletterten auf ein neues Hoch seit März, zuletzt lagen sie noch mit rund 1,2 Prozent im Plus. Ein Händler verwies auf einen Pressebericht, wonach die Unternehmen von Authentic Brands und Wolverine World Wide offenbar eine gemeinsame Offerte für die US-Marke Reebok planen in Höhe von etwas mehr als einer Milliarde US-Dollar.

US-Börse startet im Plus

Am US-Aktienmarkt nutzen Anleger die Kursverluste vom Wochenbeginn zum Einstieg. Die Leitindizes Dow Jones, Nasdaq und S&P 500 gewannen zur Eröffnung am Freitag jeweils rund ein Prozent.

Hauptgesprächsthema auf dem Börsenparkett blieben der Preisdruck und die Aussichten für die US-Leitzinsen. "Entweder ist der Anstieg der Inflation vorübergehend, oder die Fed ist gefährlich selbstgefällig", sagte Anlagestratege Kit Juckes von der Bank Société Générale. Die kommenden Monate würden zeigen, ob und wie die US-Notenbank auf die gestiegenen Teuerungsraten reagieren werde. Bislang hält die Fed an ihrem Mantra fest, dass die Preise nur kurzfristig steigen und die Geldpolitik auf absehbare Zeit locker bleiben wird.

Nasdaq

Tesla-Effekt - Bitcoin unter 49.000 Dollar

Bitcoin

Der Bitcoin notierte am Morgen an der Krypotbörse Bitstamp  unter 49.000 Dollar. Die Kryptowährung hatte am Donnerstag prozentual zweistellig verloren, nachdem Tesla-Chef Elon Musk erklärt hatte, dass das Unternehmen den Handel mit Bitcoin aber auch den Autokauf gegen Bitcoin vorerst beenden werde. Der Konzern habe die Entscheidung wegen des rapide ansteigenden Verbrauchs von fossilen Brennstoffen für die Herstellung von und Transaktionen mit Bitcoins getroffen.

Ölpreise sinken leicht - weiter Versorgungsprobleme in den USA

Die Ölpreise sind am Freitag etwas gesunken. Meldungen über Engpässe bei der Versorgung mit Benzin in Teilen der USA konnten den Notierungen vorerst keinen neuen Auftrieb verleihen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 66,96 US-Dollar. Das waren neun Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank ebenfalls geringfügig um zwei Cent auf 63,80 Dollar.

Brent

Im Verlauf der Handelswoche sind die Ölpreise zum Teil kräftig gestiegen, nachdem eine wichtige Ölpipeline in den USA nach einem Cyberangriff ausgefallen war. Am Donnerstag gaben die Notierungen aber wieder deutlich nach, nachdem die Betreibergesellschaft der Pipeline den Betrieb schrittweise wieder aufgenommen hat.

Der Cyberangriff auf die größte Benzin-Pipeline der USA steht weiter im Mittelpunkt des Interesses am Ölmarkt. Trotz der schrittweisen Wiederaufnahme des Betriebs ist es am Donnerstagabend (Ortzeit) an der Ostküste der USA erneut zu Panikkäufen und Engpässen an Tankstellen gekommen. Besonders schwer betroffen war die Hauptstadt Washington, obwohl US-Präsident Joe Biden die Amerikaner dazu aufrief, kein Benzin zu horten.

cr, rei/dpa-afx