Börsengang wird konkret Mytheresa rechnet mit Milliardenwert an der Wall Street

Der erste große Börsengang eines deutschen Unternehmens 2021 hat begonnen: Der Münchener Luxusmodehändler Mytheresa nennt Details zu seiner Aktienofferte an der New Yorker Börse. Der angepeilte Erlös ist nochmals deutlich gestiegen.
Erfolgsgeschichte: Mytheresa-Zentrale in Aschheim (Landkreis München)

Erfolgsgeschichte: Mytheresa-Zentrale in Aschheim (Landkreis München)

Foto: LakoPress / imago images/Lackovic

Der Münchener Onlinehändler für Luxusmode Mytheresa gibt den offiziellen Startschuss für seinen Börsengang an der Wall Street. Die niederländische Holdinggesellschaft MYT will 15,65 Millionen Hinterlegungsscheine (ADS) zu einem Preis zwischen 16 und 18 Dollar platzieren, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Damit würde sich der Emissionserlös auf 250 bis 280 Millionen Dollar. Zudem haben die Banken eine Aufstockungsoption um 15 Prozent. Das Volumen könnte also auf 324 Millionen Dollar (265 Millionen Euro) wachsen. Zur Bewertung des Unternehmens machte Mytheresa keine Angaben. Bloomberg hatte diese im November unter Berufung auf Insider mit 1 bis 1,5 Milliarden Dollar beziffert. Damals war allerdings nur von 150 Millionen Dollar angepeiltem Erlös die Rede.

Begleitet wird der Börsengang federführend von den US-Investmentbanken Morgan Stanley und JPMorgan. Bereits Ende Dezember hatte Mytheresa den Entwurf für den Börsenprospekt bei der US-Marktaufsicht SEC eingereicht.

Das 2006 gegründete, profitable Unternehmen , das Luxusmode von Designern wie Gucci, Yves Saint Laurent, Prada, Burberry und Valentino verkauft, profitiert vom Boom des Onlinehandels in der Corona-Pandemie. Im Geschäftsjahr 2019/20 (per Ende Juni) stieg der Umsatz um 19 Prozent auf 450 Millionen Euro.

Vom Börsengang sollen vor allem die Investoren profitieren, die das Unternehmen aus der Insolvenz seines Ex-Eigentümers, des US-Einzelhandelskonzerns Neiman Marcus, im Mai 2020 herausgehalten hatten. Mit dem Erlös aus der Emission will Mytheresa unter anderem einen Gesellschafterkredit von Finanzinvestoren wie CPPIB und Ares tilgen. Neiman Marcus hatte Mytheresa 2014 für 150 Millionen Dollar gekauft.

ak/Reuters, dpa-afx
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.