Marktkapitalisierung Saudi Aramco löst Apple als wertvollstes Unternehmen ab

Comeback der Standardwerte: Während Tech-Aktien wie Apple angesichts der steigenden Zinsen immer weiter einbrechen, profitieren Konzerne wie Saudi Aramco von den hohen Ölpreisen. Das macht sich nun auch im Ranking der wertvollsten Unternehmen der Welt bemerkbar.
Profiteur Saudi Aramco: Die Ölpreise haben in den vergangenen Monaten extrem stark zugelegt

Profiteur Saudi Aramco: Die Ölpreise haben in den vergangenen Monaten extrem stark zugelegt

Foto: Ahmed Jadallah/ REUTERS

Der größte Erdölkonzern der Welt, Saudi Aramco, hat am Mittwoch den Technologiekonzern Apple als wertvollstes Unternehmen der Welt abgelöst. Denn während der Aktienkurs von Saudi Aramco in den vergangenen Wochen von den hohen Ölpreisen profitiert hatte, waren die Papiere des iPhone-Herstellers wegen steigender Kapitalmarktzinsen und Wachstumssorgen immer mehr unter Druck geraten. An diesem Mittwoch fielen Apple um 4 Prozent auf den niedrigsten Stand seit einem halben Jahr.

Der Kurs von Saudi Aramco war an der Heimatbörse Tadawul in Riad seit Mitte März mit den hohen Ölpreisen um mehr als 17 Prozent gestiegen. Der Apple-Kurs war hingegen seit Ende März um fast 17 Prozent abgesackt.

Die Aussicht auf steigende Zinsen ließ die Investoren vor allem Technologieaktien verkaufen. Denn in der langen Phase des billigen Geldes hatten Anleger immer mehr auf wachstumsstarke Tech-Unternehmen gesetzt. Nun aber dürften die Zinsen angesichts der hohen Inflation kräftig anziehen, womit Apple, Amazon & Co. überbewertet sein könnten.

mg/dpa-afx
Mehr lesen über