Mittwoch, 21. August 2019

Börse Dax klettert weiter, Nasdaq und S&P 500 auf Rekordhoch

Börsenjahr 2016: Die Gewinner und Verlierer im Dax
Daimler

Der Dax notiert einen Tag nach der EZB-Entscheidung nur knapp unter seinem Jahreshoch. Pharma-Aktien gehören zu den größten Gewinnern.

Am Ende einer gewinnträchtigen Woche haben es Anleger am deutschen Aktienmarkt zunächst etwas ruhiger angehen lassen. Am Freitag Nachmittag nahm der Dax seine Rekordjagd jedoch wieder auf und notierte zum Handelsschluss 0,2 Prozent fester bei 11.203 Zählern. Zu den Gewinnern gehörten die Aktien von Fresenius Börsen-Chart zeigen und Fresenius Medical Care Börsen-Chart zeigen, während die Papiere der Deutschen Bank Börsen-Chart zeigen, der Commerzbank Börsen-Chart zeigen und von Volkswagen Börsen-Chart zeigen unter ersten Gewinnmitnahmen litten. Aktien aus dem Pharmasektor waren in den vergangenen Tagen hinter der Gesamtentwicklung des Marktes zurückgeblieben.

Der Dax Börsen-Chart zeigen hat in dieser Woche bereits rund 6 Prozent zugelegt, war dabei erstmals seit einem Jahr über 11.000 Punkte gesprungen und hatte am Donnerstag ein Jahreshoch bei 11.193 Punkten erreicht. Triebfeder war die Fortsetzung des Anleihekaufprogramms der EZB, die nun bis Ende 2017 die Märkte weiter allmonatlich mit Milliarden flutet. Mit der EZB-Entscheidung brach der Dax Börsen-Chart zeigen endgültig aus seiner Lethargie der vergangenen Monate aus.

Dow Jones nahe 20.000 Punkten, Nasdaq und S&P 500 auf Rekordhoch

In den USA bleiben Anleger optimistisch. Der Dow Jones Börsen-Chart zeigen näherte sich am Freitag im frühen Handel bei 19.630 Punkten weiter der magischen Marke von 20.000 Zählern, und der Technologieindex Nasdaq Composite Börsen-Chart zeigen erreichte mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 5440 Punkte ein Rekordhoch. Der marktbreite Index S&P 500 legte um 0,4 Prozent auf 2252 Zähler zu und markierte damit ebenfalls auf dem höchsten Stand seit seinem Bestehen.

Helaba-Analyst Christian Schmidt rechnet trotz der Verschnaufspause am Freitag mit insgesamt eher steigenden Kursen bis Jahresende: Es könne davon ausgegangen werden, dass einige Marktteilnehmer den rechtzeitigen Sprung auf den fahrenden Zug verpasst hätten und nun schnell noch einsteigen müssten. "Dafür sprechen auch die überdurchschnittlich hohen Handelsumsätze".

Dow Jones weiterhin auf Rekordjagd - 20.000 Punkte im Blick

Als Stütze dürfte sich dabei die Wall Street erweisen, wo der Dow Jones Börsen-Chart zeigen Jones Industrial seinen jüngsten Rekordlauf am Vorabend ungehindert fortsetzte und es nur noch eine Frage der Zeit zu sein scheint, bis er erstmals in seiner Geschichte über 20.000 Punkte springt. Auch die meisten asiatischen Börsen zeigten sich am Morgen freundlich mit Gewinnen besonders in Japan.

RWE und Stada gefragt

Unter den Einzelwerten stachen im Dax Börsen-Chart zeigen zunächst die Aktien von RWE heraus, die nach einem deutlichen Kursverfall an den Vortagen zur Stabilisierung ansetzen. Auf der Handelsplattform Tradegate stieg der Kurs gegenüber dem Xetra-Schluss um ein gutes Prozent.

Neue Spekulationen um die Zukunft des Generika-Herstellers Stada haben die Aktien des MDax Börsen-Chart zeigen -Konzerns derweil angetrieben. Auf der Handelsplattform Tradegate stieg der Kurs gegenüber dem Xetra-Schluss um mehr als 3 Prozent. Das "Financial Times"-Blog Betaville hatte berichtet, dass das Management mit der US-Investmentbank Goldman Sachs an "strategischen Optionen" arbeite, nachdem das Unternehmen aus Bad Vilbel von mehreren Kaufinteressenten angesprochen worden sei. Das Blog berief sich dabei auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Ein Händler sprach allerdings von einer "alten Geschichte".

Die EZB gab ihre Entscheidung, das Anleihekaufprogramm bis Ende 2017 zu verlängern und das Volumen damit um 540 Milliarden Euro auf insgesamt 2,2 Billionen Euro zu erhöhen, am Donnerstag Mittag bekannt. Anschließend erläuterte EZB-Chef Mario Draghi in Frankfurt die Entscheidung.

Der Dax steuert mit einem Gewinn von mehr als 6 Prozent auf den größten Wochengewinn in diesem Jahr zu. "Die Kurse sind bereits kräftig gestiegen", sagte ein Börsianer. "Doch viele Anleger sind noch nicht investiert und haben Angst, die Rally zu verpassen."

Im April 2015 hatte der Dax mit 12.390 Punkten ein Allzeithoch markiert. Als Hauptgrund für die Hausse an den Weltbörsen gilt die ultralockere Geldpolitik der Zentralbanken.

Lesen Sie auch: Euro-Dämmerung als Anlagechance

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit

ak/dpa-afx/reuters

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung