Börse Dax-Anleger bleiben cool

Weder die EZB-Entscheidung noch die hohe US-Inflation bringen die Anleger aus der Ruhe. Der Bitcoin legt zu. Aixtron-Aktien legen eine rasante Rallye hin. Meme-Aktien wie Windeln.de und Gamestop dagegen brechen drastisch ein.
Händlerin an der Deutschen Börse: EZB-Zinssitzung und Inflationsdaten im Fokus

Händlerin an der Deutschen Börse: EZB-Zinssitzung und Inflationsdaten im Fokus

Foto: Niklas Rüge/ dpa

Die überraschend hohe US-Inflation bringt Aktienanleger nicht aus der Ruhe. Dax  und EuroStoxx 50  lagen am Donnerstagabend jeweils kaum verändert bei 15.571 beziehungsweise 4097 Punkten. Der breit gefasste europäische Stoxx600 stieg zeitweise sogar auf ein Rekordhoch von 455 Zählern. An der Wall Street markierte der S&P 500  mit 4249 Stellen ebenfalls eine neue Bestmarke

Dax

Die US-Verbraucherpreise stiegen im Mai im Jahresvergleich auf fünf von 4,2 Prozent. Experten hatten mit einem Plus von 4,7 Prozent gerechnet. Die Fed selbst interpretiert die derzeit hohe Inflationsrate als vorübergehend an. Sie berät in der kommenden Woche über ihre Geldpolitik.

Dax, Dow und Aktien auf einen Blick: Hier geht es zur Börsenseite 

Die EZB hält wie erwartet an ihrer Geldpolitik fest. Sowohl das milliardenschwere Notkaufprogramm zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie als auch die Zinsen im Euroraum bleiben unverändert. "Der Kernsatz aus Frankfurt war, dass man das Wachstum gefährden könnte, wenn man die Geldpolitik zu schnell wieder strafft", sagte Analyst Jochen Stanzl vom Online-Broker CMC Markets. "Das ist im Grunde genommen das grüne Licht für den Aktienmarkt."

Kupferpreis fällt - Bitcoin setzt Erholung fort

Abwärts ging es für den Kupferpreis. Das Industriemetall verbilligte sich um gut ein Prozent auf 9869 Dollar je Tonne. Anleger fürchteten ein Einschreiten chinesischer Behörden, um die Spekulation mit Rohstoffen einzudämmen, schrieben die Analysten der ANZ Bank. Kupfer hat sich seit Jahresbeginn zeitweise um mehr als 30 Prozent verteuert und erreichte Anfang Mai mit 10.747,50 Dollar ein Rekordhoch.

Der Bitcoin setzte dagegen den Erholungskurs fort und verteuerte sich um 1,5 Prozent auf 36.975 Dollar. Die Zulassung der Cyber-Devise als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador sei sehr wichtig für die Reputation der Kryptowährung, auch wenn es sich nur um ein kleines Land handele, sagte Naeem Aslam, Chef-Marktanalyst des Brokerhauses AvaTrade.

Bitcoin

Aixtron setzt kurz vor Handelsschluss zur Rallye an

In Deutschland sorgte vor allem der LED- und Chipindustrieausrüster Aixtron für Gesprächsstoff. Er hatte am Mittwoch, kurz vor dem Handelsende, eine kräftige Anhebung seiner Jahresziele bekannt gegeben. Viele Analysten zeigten sich beeindruckt und hoben ihre Kursziele an. Die Aktie wurde auf den höchsten Stand seit 2011 getrieben und gewann letztlich an der MDax-Spitze 18,5 Prozent auf 21,74 Euro.

Der Optimismus bei Aixtron gab auch anderen Werten aus der Branche Auftrieb: Mit plus 2,2 Prozent war die Infineon-Aktie Spitzenreiter im Dax. Im Nebenwerte-Index SDax gewann das Papier von Süss Microtec als bester Wert 5,5 Prozent.

Windeln.de-Aktien brechen um 36 Prozent ein ...

Nach den Rekord-Tagesgewinnen der vergangenen Tage verbuchten die Papiere von Windeln.de den größten Tagesverlust der Firmengeschichte. Sie brachen um fast 36 Prozent ein. Ein Börsianer verwies neben Gewinnmitnahmen auf eine Mitteilung der Bafin, wonach die Finanzaufsicht zur Vorsicht rät.

... Gamestop verlieren 14 Prozent

Auch an der Wall Street verzeichneten sogenannte "Meme"-Aktien Kursausschläge. Darunter verstehen Börsianer Werte, bei denen sich Kleinanleger in einschlägigen Internet-Foren gegenseitig zum Kauf ermuntern. Bekanntestes Beispiel hierfür ist GameStop. Die Titel des Videospiele-Händlers fielen am Donnerstag um 14 Prozent, notierten damit aber immer noch etwa 1400 Prozent über dem Niveau vom Jahreswechsel. Das Unternehmen nutzt die Kursexplosion und will bis zu fünf Millionen neue Aktien verkaufen.

BMW unter Druck

Dass das Investmenthaus Stifel nach dem jüngsten Höhenflug der BMW-Papiere diese jetzt nur noch mit "Neutral" bewertet, drückte die Anteilscheine des Autobauers im Dax um 1,9 Prozent. Größter Verlierer waren allerdings die Aktien von Siemens Energy mit minus 2,4 Prozent. Die Aktien des Außenwerbespezialisten Ströer profitierten im MDax mit plus 4,4 Prozent von einer Analystenstudie.

Nasdaq

Ölpreise erholen sich

Die Ölpreise haben am Donnerstag nach anfänglichen Verlusten etwas zugelegt. Sie notierten jedoch noch unter ihren am Dienstag zeitweise erreichten Mehrjahreshochs. Zuletzt kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 72,57 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 32 Cent auf 70,27 Dollar.

Brent

Für Zuversicht sorgt die entspanntere Corona-Lage vor allem in den USA, China und weiten Teilen Europa. Hintergrund sind die meist zügig verlaufenden Impfkampagnen, rückläufige Neuinfektionen und Lockerungen von Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Auch im besonders betroffenen Indien gingen die Neuinfektionen tendenziell zurück und in einigen Bundesstaaten werden Beschränkungen gelockert.

Die Organisation erdölexportierender Länder (Opec) erwartet eine steigende Nachfrage nach Rohöl. Diese dürfte im zweiten Halbjahr im Vergleich zum ersten Halbjahr um rund fünf Prozent anziehen. Die sich von der Corona-Krise erholende Weltwirtschaft stütze die Nachfrage nach Rohöl.

mit Nachrichtenagenturen