Sonntag, 25. August 2019

Börse Dax im Plus, MDax auf Rekordhoch

Commerzbank: Die Aktien setzen einen Tag nach den Quartalszahlen ihren Kursrutsch fort

Der Dax legt zum Wochenschluss weiter zu. Rekorde an der Wall Street sowie Konjunkturdaten aus China stützen den Index. Der Nebenwerte-Index MDax schließt auf Rekordhoch.

Die Rekordjagd an der Wall Street hat dem Dax Börsen-Chart zeigen am Freitag keinen nachhaltigen Aufschwung beschert. Nach dem frühen Sprung über 11.700 Punkte bröckelten die Gewinne beim deutschen Leitindex schrittweise ab. Er rettete ein Plus von 0,2 Prozent auf 11.666 Punkte über die Ziellinie, womit er auch auf Wochensicht nur einen minimalen Gewinn von 0,13 Prozent erzielte.

Ein ganz anderes Bild boten die Nebenwerte-Indizes: Der MDax Börsen-Chart zeigen , in dem sich die mittelgroßen börsennotierten Unternehmen versammeln, knackte erstmals in seiner Geschichte die Marke von 23.000 Punkten und schloss 0,7 Prozent fester bei 23 032 Punkten. Beim Technologie-Index TecDax reichte es für einen Anstieg um 0,7 Prozent auf 1870 Zähler - das war der höchste Stand seit Dezember 2015. Auch auf Sicht von mehreren Jahren hat der MDax mit seiner Performance den Dax abgehängt.

EuroStoxx kaum verändert

Dem Eurozonen-Leitindex Euro Stoxx 50 Börsen-Chart zeigen fehlte nach dem starken Vortag hingegen die Kraft - er sank um 0,21 Prozent auf 3270,83 Punkte. Die nationalen Indizes in Paris und London behaupteten sich hingegen in positivem Terrain. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial notierte zum europäischen Handelsende moderat im Plus.

Die Hoffnung auf neue Geldgeschenke durch die US-Regierung treibt die Wall Street auf immer neue Bestmarken. Auslöser war Präsident Donald Trump, der für die nächsten Wochen "phänomenale" Schritte zur Deregulierung und Steuersenkung ankündigte.

HeidelbergCement sehr fest, Commerzbank schwach

Papiere des Baustoffkonzerns HeidelbergCement gewannen dank einer neuen Kaufempfehlung der Privatbank Berenberg 1,66 Prozent - damit gehörten sie zu den besten Dax-Werten. Dagegen setzten die Aktien von Schlusslicht Commerzbank Börsen-Chart zeigen mit minus 2,36 Prozent ihre Talfahrt fort. Am Donnerstag hatte das Geldinstitut die Anleger mit seinen Jahreszahlen nicht überzeugen können.

Kurssprung bei Puma - Spekulationen um Kering

Im SDax-Index mit geringer kapitalisierten Unternehmen setzten Puma-Papiere ihren zuletzt guten Lauf fort: Erstmals seit Ende 2007 sprangen sie über die 300-Euro-Marke. Zum Schluss notierten sie noch 6,23 Prozent höher bei 298,50 Euro. Bereits am Donnerstag hatten gute Geschäftszahlen des Sportartikelherstellers für neuen Schwung gesorgt. Nun gibt es wieder Spekulationen über einen Ausstieg des französischen Luxusgüterherstellers und Mutterkonzerns Kering.

Frisches Kapital für Evotec

Frisches Kapital in Millionenhöhe und der neue Investor Novo A/S machten vor allem Evotec zum Anleger-Magneten: Die vorher wochenlang schwächelnden Anteilsscheine des Biotechnologieunternehmens sprangen mit einem Aufschlag von 7,38 Prozent an die TecDax-Spitze. Die Titel von RIB Software stiegen dank eines erfreulichen Quartalsgewinns um 6,29 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,06 Prozent am Vortag auf 0,08 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,04 Prozent auf 142,41 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,03 Prozent auf 164,05 Punkte. Der Kurs des Euro sank zuletzt auf 1,0642 US-Dollar. Zuvor hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs auf 1,0629 (Donnerstag: 1,0692) Dollar festgesetzt.

Chinas Exporte legen deutlich zu

An den Asien-Börsen sorgten zudem die jüngsten Konjunkturdaten aus China für gute Stimmung. Die Volksrepublik steigerte ihre Exporte im Januar überraschend kräftig.Der Tokioter Leitindex Nikkei Börsen-Chart zeigen mit seinen 225 führenden Werten schloss 2,5 Prozent höher bei 19.378 Punkten. Auf Wochensicht ergibt sich damit ein Plus von 2,4 Prozent, so viel wie seit Anfang Dezember nicht mehr.

Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans legte 0,5 Prozent zu und erreichte so den höchsten Wert seit 18 Monaten. Hier kamen die wichtigsten Impulse von den unerwartet soliden Handelsdaten aus Peking: Chinas Exporte legten demnach binnen Jahresfrist um 7,9 Prozent zu. Analysten hatten lediglich mit einem Plus von 3,3 Prozent gerechnet.

Dax Realtime: Hier sehen Sie Dax und Dow in Echtzeit

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung