Kursrutsch Dow und Nasdaq knicken nach Fed-Entscheidung erneut ein

Schaukelbörse: Nach der Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed sind Dow Jones und Nasdaq kurzzeitig in die Gewinnzone gedreht – und brachen dann im späten Handel erneut ein.
Kursverluste: Dow Jones und Nasdaq sind nach der Zinserhöhung der Fed erneut abgetaucht

Kursverluste: Dow Jones und Nasdaq sind nach der Zinserhöhung der Fed erneut abgetaucht

Foto: Kena Betancur / AFP

Rauf - und wieder runter: Nach der erwarteten Zinserhöhung durch die US-Notenbank haben Dow Jones und Nasdaq unter starken Kursschwankungen ihre Talfahrt fortgesetzt. Unmittelbar nach der Zinserhöhung waren beide Indizes zunächst in die Gewinnzone gedreht, da die Hoffnung wuchs, dass die Fed im Dezember das Tempo der Zinserhöhungen verlangsamen könnte. Doch im späten Handel bauten beide Indizes ihre Verluste deutlich aus, der Dow Jones notierte kurz vor Handelsschluss an der Wall Street 1,6 Prozent im Minus. Der Tech-Index Nasdaq tauchte sogar um knapp 4 Prozent ab. Schwergewichte wie die Aktie von Tesla und von Amazon verloren jeweils mehr als 5 Prozent an Wert.

Im Kampf gegen die hartnäckig hohe Inflation hatte die US-Notenbank Fed den Leitzins am frühen Abend um weitere 0,75 Prozentpunkte angehoben. Die neue Zinsspanne liegt nun zwischen 3,75 und 4,0 Prozent, wie die Federal Reserve am Mittwoch in Washington mitteilte. Die Fed erhöhte den Leitzins damit in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal und zum vierten Mal in Folge um 0,75 Prozentpunkte. Die Währungshüter betonten zugleich, dass die bisher aggressive geldpolitische Gangart nun allmählich die finale Phase erreichen könnte.

Dennoch ging es an den Finanzmärkten weiter abwärts. Die deutlichen Verluste in den USA dürften am Donnerstag auch den Dax deutlich belasten und wieder in Richtung 13.000 Zähler zurückdrücken.

Nasdaq

Dax vor Zinserhöhung kaum verändert

Der Dax hatte vor der Entscheidung der Fed den Xetra Handel mit einem Verlust von 0,6 Prozent beendet und damit zunächst seine siebentätige Gewinnserie ebenfalls beendet. Im späten Handel baute der Dax seine Verluste dann weiter aus.

Bitcoin über 20.000 US-Dollar

Die weltweit bekannteste Digitalwährung Bitcoin hat die Marke von 20.000 Dollar zurückerobert. Der Bitcoin notiert aktuell bei 20.796 US-Dollar. Im November vergangenen Jahres erreichte die Kryptowährung noch ein Rekordhoch von 69.000 US-Dollar.

Bitcoin

Ölpreise steigen deutlich

Die Ölpreise sind am Mittwoch gestiegen und haben an die deutlichen Gewinne vom Vortag angeknüpft. Marktbeobachter verwiesen auf neue Daten zur Entwicklung der Ölreserven in den USA, die den Notierungen neuen Auftrieb verliehen hätten. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent  mit Lieferung im Januar kostete zuletzt 95,90 US-Dollar. Das waren 1,23 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate  (WTI) mit Lieferung im Dezember stieg 1,32 Dollar auf 89,72 Dollar.

Die US-Lagerbestände fielen in der vergangenen Woche überraschend deutlich. Sie sanken im Vergleich zur Vorwoche laut Energieministerium um 3,1 Millionen auf 436,8 Millionen Barrel. Experten hatten einen Rückgang um 0,2 Millionen Barrel erwartet. Zudem ging die Ölförderung zurück.

Mit Nachrichtenagenturen
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.