Krypto-Kursrallye Bitcoin steigt zweistellig

Nach der Kursrallye bei Tech-Aktien in den USA steigen Investoren auch wieder in andere risikoreiche Anlagen wie Kryptowährungen ein. Die größte Cyberdevise Bitcoin steigt auf knapp 43.000 US-Dollar und hat binnen zwei Wochen um rund 25 Prozent zugelegt. Zudem überwindet Bitcoin eine wichtige technische Marke.
Kurssprung bei Kryptowährungen: Der Bitcoin steigt auf knapp 43.000 US-Dollar

Kurssprung bei Kryptowährungen: Der Bitcoin steigt auf knapp 43.000 US-Dollar

Foto: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/Shutterstock

Die Kryptowährung Bitcoin ist am Freitag erstmals seit dem 21. Januar wieder über die Marke von 40.000 US-Dollar gestiegen. Am Samstag setzte die Cyberdevise ihren Höhenflug fort und legte um 10 Prozent auf knapp 42.000 US-Dollar zu. Das war der höchste Stand seit mehr als zwei Wochen. In der Nacht zu Montag baute Bitcoin seine Gewinne weiter aus und notierte zuletzt auf der Handelsplattform Bitstamp  bei rund 43.000 US-Dollar. Vor zwei Wochen hatte Bitcoin noch bei 33.000 US-Dollar notiert.

Mit der jüngsten Erholungsrallye hat Bitcoin außerdem eine wichtige charttechnische Marke überwunden. Erstmals seit November notiert Bitcoin wieder über dem 50-Tage-Durchschnitt. Kann die Kryptodevise diese Marke nachhaltig überwinden, ist dies aus Sicht von charttechnisch orientierten Investoren ein Kaufsignal.

Die Schwankungen bleiben hoch: Die Kryptowährung war zu Jahresbeginn stark unter Druck geraten. Von ihrem Rekordhoch im November 2021 ist sie bis Ende Januar auf knapp 33.000 US-Dollar gefallen. Seit dem Tief bei 33.000 US-Dollar hat die Kryptodevise jedoch bereits wieder mehr als 25 Prozent zugelegt.

Andere Kryptoanlagen legten teilweise noch stärker zu. So kletterte die zweitwichtigste Digitalwährung Ether, die mit dem Ethereum-Blockchain-Netzwerk verbunden ist, am Samstag erstmals seit dem 21. Januar auf mehr als 3000 Dollar. Die derzeit gut 17.000 existierenden Digitaldevisen stiegen laut dem Branchenportal Coinmarketcap um knapp 9 Prozent auf 1,8 Billionen US-Dollar.

Gestützt wurden die Kurse von den Gewinnen an der Technologiebörse Nasdaq, die nach den Verlusten von Donnerstag am Freitag mit einem Plus von 1,6 Prozent geschlossen hatte. Dort hatte Amazon mit seiner Bilanz am Donnerstagabend die Nerven der Anleger beruhigt, nachdem der Schock über die Zahlen der Facebook-Mutter Meta zuvor den Börsen weltweit zu schaffen gemacht hatte. Während Meta mit 200 Milliarden Dollar den größten Rückgang eines Börsenwertes innerhalb eines Tages hinnehmen musste, stieg die Bewertung von Amazon am Freitag um 190 Milliarden Dollar – so einen großen Zuwachs verzeichnete zuvor kein anderes Unternehmen.

Zudem verkündete am Freitag auch die Snapchat-Muter Snap erstmals in ihrer Unternehmensgeschichte einen Quartalsgewinn, die Papiere schossen knapp 60 Prozent in die Höhe. Auch die Zahlen von Microsoft, Alphabet und Apple hatten zuvor die Erwartungen übertroffen. Nachdem die Tech-Werte wochenlang unter Druck gestanden hatten, greifen Anlegerinnen und Anleger nun bei vergleichsweise niedrigen Kursen wieder zu – auch bei Kryptowerten. Zudem ist laut Bitcoin-Minern wie Riot Blockschain und Marathon Digital Holdings die Bitcoin-Produktion wieder stark angestiegen.

mg