Wertvollster US-Konzern Apple knackt die Drei-Billionen-Dollar-Marke

Die Börsen starten furios ins neue Jahr - auch Apple setzt seinen Höhenflug fort. Als erster US-Konzern erreichte der iPhone-Hersteller am Montag einen Marktwert von mehr als drei Billionen US-Dollar.
Läuft für ihn: Apple-Chef Tim Cook in Siegerpose

Läuft für ihn: Apple-Chef Tim Cook in Siegerpose

Foto: Eduardo Munoz / REUTERS

Als erster US-Konzern erreichte Apple am Montag eine Marktkapitalisierung von mehr als drei Billionen Dollar. Die Aktie des iPhone-Herstellers stieg im frühen US-Handel um mehr als 2,5 Prozent, womit das Papier seinen seit einiger Zeit anhaltenden Höhenflug fortsetzte. Bei einem Kurs von 182,86 Dollar durchbrach das Unternehmen die magische Grenze. Apple hat seinen Marktwert damit innerhalb von nur vier Jahren verdreifacht.

Der Meilenstein zeige, dass Investoren nach wie vor an die Wachstumsaussichten des iPhone-Konzerns glauben, schrieb der US-Sender CNBC . Apple habe im vierten Quartal des vergangenen Jahres in allen Produktkategorien zugelegt. Der Umsatz sei dabei auf Jahressicht um 29 Prozent gestiegen.

Die erste Billionen-Marke hatte Apple im August 2018 genommen, die nächste dann zwei Jahre später.

Die Aktien des Unternehmens befinden sich seit einiger Zeit auf einem Höhenflug. 2021 hatte der Kurs der Apple-Aktie um knapp 34 Prozent zugelegt. Damit waren die Titel des wertvollsten börsennotierten Unternehmens der achtbeste Wert im US-Blue-Chip-Index Dow Jones.

Nach dem Kursanstieg hatte der Börsenwert Ende 2021 bei 2,91 Billionen Dollar gelegen. Damit lag der Apple zum Jahresabschluss deutlich vor Microsoft, nachdem der Softwarekonzern den iPhone-Hersteller im Jahresverlauf zwischenzeitlich hinter sich gelassen hatte.

Wie nachhaltig der Erfolg der bereits seit 1980 an der Börse gelisteten Apple-Aktie ist, zeigt ein Blick auf die mittel- und langfristige Entwicklung. In den vergangenen fünf Jahren haben Aktionäre, die seitdem die Papiere gehalten haben, ihr Investment mehr als versechsfacht.

Seit Anfang 2002 beläuft sich das Kursplus auf rund 43.000 Prozent. Das heißt: Wer vor zwanzig Jahren 1000 Dollar in Apple investiert hatte, dessen Papiere sind heute rund 430.000 Dollar wert. Noch deutlicher fällt der Anstieg seit dem Börsengang aus. Wer damals mit 1000 Dollar eingestiegen war und seitdem nicht verkauft hat, hat heute Apple-Aktien für mehr als 1,8 Millionen Dollar im Depot.

cr/dpa-afx
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.