Samstag, 24. August 2019

In kurzer Zeit Titel für 2,8 Milliarden Dollar ausgekehrt Amazon-Gründer verkauft weiter in großem Stil Aktien

Jeff Bezos

Amazon-Gründer Jeff Bezos trennt sich weiter in großem Stil von Aktien. Hatte Bezos erst im Juli Anteilsscheine im Wert von 1,8 Milliarden Dollar veräußert, waren es nun Verkäufe im Wert von weiteren 990 Millionen Dollar. Das geht aus Mitteilungen von Bezos an die US-Börsenaufsicht SEC hervor.

Der US-Unternehmern bleibt trotz der Verkäufe Amazons größter Aktionär. Er hält weiterhin einen Anteil von rund 12 Prozent an dem Konzern.

Zweitgrößte Einzelaktionärin ist nun Bezos' Ex-Ehefrau MacKenzie, die bei der Scheidung kürzlich Amazon-Anteile im aktuellen Wert von rund 37 Milliarden Dollar erhielt. Sie ist damit laut "Forbes" die drittreichste Frau der Welt.

Das langjährige Paar hatte sich bei der Trennung darauf verständigt, dass MacKenzie von Bezos Anteile bis zu diesem Prozentsatz erhält, sobald die Scheidung gerichtlich bestätigt ist. Das war Anfang Juli der Fall.

Maximal kostenlose Bananen - die Erfolgsprinzipien von Amazon

Video abspielen
Bild: [M] AP, dpa

Zu den Gründen für den Verkauf äußerten sich Bezos und Amazon bislang nicht. Bekannt ist lediglich, dass Bezos nach eigenen Angaben einen Plan verfolgt, pro Jahr Aktien im Wert von rund einer Milliarde Dollar zu verkaufen, um mit dem Erlös seine Raumfahrtfirma Blue Origin zu finanzieren.

Blue Origin will die Kosten in der Raumfahrt laut Bezos auf ein Maß reduzieren, bei dem Millionen Menschen ein Leben und Arbeiten außerhalb der Erde möglich wird. Bezos dürfte auch nach dem Verkauf weiterhin der reichste Mann der Welt sein. Sein Vermögen wird auf mehr als 115 Milliarden Dollar geschätzt.

rei/dpa

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung