Montag, 17. Juni 2019

Börsenturbulenzen Warum jetzt auch an der Wall Street die Kurse purzeln

Aktienhändler in New York: Für die Kursverluste am Montag gibt es viele Gründe.

7. Teil: Allgemeine Nervosität

Wer all diese Negativfaktoren vor dem Hintergrund eines bereits seit einigen Jahren andauernden Börsenaufschwungs betrachtet, erkennt das Rückschlagspotenzial, über das der US-Aktienmarkt inzwischen verfügt. Investoren sind verunsichert und warten förmlich nervös auf jeden Anlass, Aktien zu verkaufen.

Am Montag zeigte sich dies vor allem an zwei Beispielen: Zum einen gerieten die Aktien von Apple Börsen-Chart zeigen unter starken Druck, nachdem ein Zulieferer seine Jahresziele reduziert hatte. In der Folge sackte der gesamte Tech-Sektor, der in den vergangenen Jahren einen großen Teil zum Börsenaufschwung in den USA beigetragen hat, ab.

Zum anderen wurden auch die Papiere von Goldman Sachs Börsen-Chart zeigen im großen Stil verkauft, nachdem der Betrugsskandal um den malaysischen Staatsfonds 1MDB wieder in den Blick gerückt war. Der Finanzminister des asiatischen Landes verlangt die volle Erstattung aller im Zusammenhang mit den Geschäften des Fonds an die US-Bank geflossenen Gebühren. Auch dies belastete letztlich den gesamten US-Aktienmarkt und trug zu den heftigen Verlusten am Montag bei.

© manager magazin 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung