Donnerstag, 17. Oktober 2019

Börse im Kursrausch Neuer Rekord beim Dax - Kursfeuerwerk an der Wall Street

Techbörse Nasdaq in New York: Die Kurse am Aktienmarkt stiegen auch am Freitag

Gestützt von den jüngsten EZB-Beschlüssen und einem gesunkenen Eurokurs haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt auch am Freitag beherzt zugegriffen. Der Dax Börsen-Chart zeigen erklomm am späten Vormittag einen historischen Höchststand von 13.249 Punkten. Zum Handelsende behauptete er ein Plus von 0,6 Prozent auf 13.217,5 Punkte, womit er nicht ganz so deutlich zulegte wie am Vortag. Auf Wochensicht schaffte das Börsenbarometer einen satten Kursgewinn von 1,75 Prozent.

Der MDax Börsen-Chart zeigen , in dem die Aktien mittelgroßer deutscher Konzerne vertreten sind, gewann am Freitag letztlich 0,7 Prozent auf 26.710 Punkte und setzte damit seinen Rekordkurs ebenfalls fort. Der Technologiewerte-Index TecDax Börsen-Chart zeigen rückte um 1,4 Prozent auf 2526,1 Zähler vor.

Ein wahres Kursfeuerwerk bei Technologiewerten gab es am Freitag an der US-Tech-Börse Nasdaq. Starke Zahlen von schwergewichtigen Unternehmen wie Alphabet Börsen-Chart zeigen , Amazon Börsen-Chart zeigen oder Microsoft Börsen-Chart zeigen sorgten dafür, dass der Auswahlindex Nasdaq 100 Börsen-Chart zeigen zuletzt um 2,2 Prozent auf 6168,2 Punkte anzog. Seine Bestmarke erklomm er zwischenzeitlich bei 6180 Punkten. Er hatte zuvor aber auch Nachholbedarf: Sein bisheriger Rekord liegt im Gegensatz zum Dow Jones Börsen-Chart zeigen schon einige Tage zurück.

Papiere des Online-Händlers Amazon stellten mit einem Satz nach oben um 11 Prozent alles in den Schatten. Microsoft-Papiere standen dem mit 7,5 Prozent Plus nur wenig nach. Für den Google-Mutterkonzern Alphabet ging es außerdem kräftig um 6,5 Prozent nach oben. Um die immensen Größenverhältnisse zu verdeutlichen: In US-Dollar gerechnet sind diese drei Aktien mit zusammen 1,75 Billionen US-Dollar mehr Wert als der gesamte Dax .

Weil von den genannten Giganten nur einer im Dow Jones Industrial enthalten ist und dort nach Zahlen auch Kursverluste beim Pharmakonzern Merck & Co und schwache Ölwerten belasteten, ging es an der Wall Street deutlich verhaltener zu. Der Dow stand zuletzt kaum verändert bei 23 411,63 Punkten - ohne neuen Rekord. Der marktbreite S&P 500 legte ein halbes Prozent auf 2574,11 Punkte zu. Eine Stütze für den Markt war auch ein robustes Wirtschaftswachstum der USA.

Starke Firmenbilanzen im Technologiesektor hatten in den USA die Kurse angetrieben. Rückenwind erhält der Aktienmarkt in Europa auch von einem schwächeren Euro Börsen-Chart zeigen, der mit 1,1620 Dollar auf den tiefsten Stand seit drei Monaten fiel. "Die Schwäche der Gemeinschaftswährung verbessert die Ertragsaussichten der exportorientierten Firmen", betonte Stratege Thomas Altmann von QC Partners. "Das beflügelt die Börsen."

Den Blick richten die Anleger auch nach Katalonien. Im Streit mit den katalanischen Separatisten soll der spanische Senat über die Entziehung der Autonomierechte der wohlhabenden Region entscheiden.

Mit ihren Quartalszahlen punkten konnten Volkswagen Börsen-Chart zeigen und Linde Börsen-Chart zeigen, deren Aktien jeweils mehr als zwei Prozent zulegten. Größter Dax-Verlierer waren hingegen Deutsche-Börse-Papiere Börsen-Chart zeigen mit einem Minus von 1,6 Prozent. Die Börse kann ihre selbstgesteckten Gewinnziele wegen des mauen Geschäfts an den Finanzmärkten in diesem Jahr sehr wahrscheinlich nicht ganz erreichen.

Der MDax Börsen-Chart zeigen, in dem die Aktien mittelgroßer Konzerne vertreten sind, gewann am Freitag 0,51 Prozent auf 26 647,89 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax Börsen-Chart zeigen rückte um 0,65 Prozent auf 2506,62 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 Börsen-Chart zeigen kletterte um 0,5 Prozent nach oben.

Dax Realtime: Sehen Sie hier Dax, Dow und weitere Indizes in Echtzeit

luk / reuters, dpa-afx

© manager magazin 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung