Dienstag, 17. September 2019

Aktien Die fünf besten Branchen 2014

Sektor-Investments sind für erfahrene Anleger eine gute Portfolio-Beimischung. So fuhren Anleger, die in die Bereiche Pharma oder IT investiert haben, zweistellige Gewinne ein. Einige dieser Branchen sind jetzt aber zu teuer für den Einstieg.

Das Geld möglichst breit streuen: Bei der Geldanlage ist Diversifikation Trumpf. Privatanleger sollten ihr Kapital möglichst breit über verschiedene Anlageklassen und Länder verteilen, raten Experten. Erfahrene Anleger können einem breit gestreuten Portfolio individuelle Investments beimischen, um ihre Renditeaussichten zu verbessern.

Sektor-Investments sind als Beimischung beliebt. Mit aktiv verwalteten Fonds oder passiven Indexfonds können Privatanleger in einzelne Branchen investieren, die steigende Aktienkurse versprechen.

Der Nachteil an Sektor-Investments: Anleger holen sich damit ein Klumpenrisiko ins Depot. Drücken wirtschaftliche Faktoren oder regulatorische Eingriffe die Wachstumsaussichten einer Branche, gelingt es in der Regel kaum einem Unternehmen, sich aus dem Abwärtstrend zu befreien. In guten Zeiten können sich Sektor-Investments als Beimischung aber lohnen, zeigen Zahlen des Indexanbieters S&P Dow Jones Indices. Die fünf Branchen, deren Aktien sich im Jahr 2014 am besten entwickelt haben:

© manager magazin 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung