Montag, 23. September 2019

Börsenprofi Thomas Grüner zeigt Die fünf Schocks des Jahres - und wie cool die Börse reagierte 

4. Teil: Schock Nr. 4: Donald Trump

manager magazin online

Die Umfrageergebnisse deuten auf einen knappen Wahlsieg Clintons hin, dennoch kann der Überraschungskandidat Donald Trump ins Weiße Haus einziehen. Ein möglicher Wahlsieg des kontroversen Republikaners wurde im Vorfeld der Wahl mit Untergangsszenarien für die Weltwirtschaft in Verbindung gebracht. In der Wahlnacht gehen die Aktienmärkte jedoch nur kurzzeitig in die Knie, um bereits in den nachfolgenden 24 Stunden zu einer schnellen Erholungsbewegung anzusetzen.

Überraschung Nr. 4: Das "Alptraum-Szenario" Trump bleibt ohne Nebenwirkungen. Viel mehr markiert der November den Startpunkt zu einer dynamischen Jahresendrally. Falsche Ängste verflüchtigen sich schnell, wenn der polarisierende Wahlkämpfer zum gemäßigten Präsidenten wird. Im Vergleich zum Brexit fällt die negative Marktreaktion auch deutlich milder aus und wird schnell ausgeglichen - die Märkte zeigen einen Lerneffekt. Der S&P 500 eilt unbeeindruckt zu einem neuen Allzeithoch.

© manager magazin 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung