Autojahr für Ford 2013 hui, 2014 durchwachsen

Ford erwartet für Europa im kommenden Jahr Belastungen in Höhe von 400 bis 500 Millionen Dollar, die vor allem mit Abfindungen im Zusammenhang stünden. Doch unter dem Strich sollen sich die Ergebnisse 2014 verbessern. Die US-Börse reagiert dennoch verschnupft.
Ford auf Kurs: Das Unternehmen sieht sich in Europa auf dem Weg der Genesung

Ford auf Kurs: Das Unternehmen sieht sich in Europa auf dem Weg der Genesung

Foto: A3250 Oliver Berg/ dpa

New York - Ford wird nach eigener Einschätzung 2014 weniger Geld verdienen als dieses Jahr und hat mit dieser Aussicht bei Anlegern für Enttäuschung gesorgt. Für das laufende Geschäftsjahr 2013 prognostizierte Ford am Mittwoch vor Steuern und Sonderposten einen Gewinn von rund 8,5 Milliarden Dollar. Das Unternehmen sagte, es erwarte, dass 2013 in finanzieller Hinsicht eines der besten Jahre seiner Unternehmensgeschichte werde.

Im kommenden Jahr will der Autobauer dann sieben bis acht Milliarden Dollar verdienen und damit weniger als bislang veranschlagt. Die Aktien gaben vorbörslich um fast 4 Prozent nach.

In Europa erwartet Ford 2014 Belastungen in Höhe von 400 bis 500 Millionen Dollar, die vor allem mit Abfindungen im Zusammenhang stünden. "Das Unternehmen geht davon aus, dass sich 2014 die Ergebnisse in Europa im Vergleich zu 2013 verbessern", erklärte Ford. 2015 wolle der Konzern in Europa dann profitabel arbeiten.

got/rtr
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.