Frankreich Börsenbetreiber wirft Peugeot aus Leitindex

Ende einer Ära: Seit seiner Erstellung ist Peugeot in dem französischen Leitindex CAC 40 gelistet. Durch die miserable Geschäftslage des Autobauers ist der Aktienkurs im vergangenen Jahr heftig eingebrochen. Nun reicht es einfach nicht mehr für die erste Liga in Frankreich.
Mitten in der Krise: PSA Peugeot Citroën leidet unter der Absatzkrise in Südeuropa

Mitten in der Krise: PSA Peugeot Citroën leidet unter der Absatzkrise in Südeuropa

Foto: ERIC GAILLARD/ REUTERS

Paris - Peugeot werde im CAC 40  durch den belgischen Chemiekonzern Solvay ersetzt, teilte der Börsenbetreiber Nyse Euronext mit. Die Änderung werde zum 14. September wirksam.

Hintergrund ist der kräftige Kursverlust von Peugeot , die Titel haben in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 60 Prozent an Wert eingebüßt.

Peugeot ist seit der Erstellung des Index 1987 dabei. Damals lag die Gewichtung bei 0,83 Prozent. Diese ist nun auf unter 0,22 Prozent abgeschmolzen. Damit ist Peugeot der kleinste Wert im Index.

PSA Peugeot Citroën steckt mitten in der Krise. Im ersten Halbjahr 2012 gab es bei einem Umsatzminus um 5 Prozent auf 29,55 Milliarden Euro Verluste von 819 Millionen Euro. Die Zahl der verkauften Autos sank um 13 Prozent. Bis 2015 will der Konzern 1,5 Milliarden Euro einsparen.

mg/dpa/rtr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.