Schuldenkrise Moody's stuft Spanien und Zypern herab

Die Umsetzung der Rettungspläne für die maroden Banken würden den Schuldenstand Spaniens weiter erhöhen, ist Moody's überzeugt. Die Ratingagentur senkt die Bonitätsnote der Iberer um drei Noten - und stuft auch Zypern herunter.
Hilferuf nur eine Frage der Zeit: Spaniens und Zyperns Bonität wurde erneut herabgestuft. Experten erwarten, dass Zypern unter den Rettungsschirm Schutz suchen wird

Hilferuf nur eine Frage der Zeit: Spaniens und Zyperns Bonität wurde erneut herabgestuft. Experten erwarten, dass Zypern unter den Rettungsschirm Schutz suchen wird

Foto: Boris Roessler/ dpa

Washington - Die Ratingagentur Moody's stuft die Kreditwürdigkeit Spaniens nach dem Hilfsantrag deutlich schlechter ein. Die Bonitätswächter bewerten das südeuropäische Land nach Angaben vom Mittwoch nun mit Baa3 und damit drei Stufen schlechter als zuvor. Die Umsetzung der Rettungspläne für die maroden Banken würden den Schuldenstand Spaniens weiter erhöhen, begründen die Analysten. Moody's prüft eine weitere Herabstufung. Diese könnte in den kommenden drei Monaten erfolgen.

Die Agentur verwies in ihrer Begründung zudem auf die schwächelnde Wirtschaft und einen "sehr eingeschränkten" Zugang der Regierung zu den internationalen Schuldenmärkten. Eine Moody's-Analystin ergänzte, Spanien könnte mehr internationale Hilfen beantragen, sollte sich die Unterstützung für die Geldhäuser als unzureichend erweisen. Die kleinere Ratingagentur Egan-Jones stufte Spanien am Mittwoch ebenfalls und damit bereits zum vierten Mal seit April herab.

Spanien soll zur Stützung seiner Banken, die unter faulen Immobilienkrediten leiden, aus den Euro-Rettungsfonds bis zu 100 Milliarden Euro erhalten. Die genaue Summe und die Modalitäten der Zahlung sind aber noch unklar.

Auch die Kreditwürdigkeit Zyperns wurde gesenkt: Mit Verweis auf die engen Verbindungen zum krisengeplagten Griechenland stufte die Agentur die Bonität des zyprischen Staates von Ba1 auf Ba3 herab, wie sie mitteilte. Eine weitere Herabstufung werde geprüft.

Moody's erklärte zur Begründung, die gestiegene Wahrscheinlichkeit eines Austritts Griechenlands aus der Eurozone mache Hilfen der Regierung an die bereits angeschlagenen zyprischen Banken wahrscheinlicher.

rei/rtr
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.