Börse Gewinnmitnahmen drücken Dax ins Minus

Der Geldsegen der Europäischen Zentralbank für Finanzinstitute der Eurozone hat an den Aktienmärkten gemischte Gefühle ausgelöst. Der Dax, der zeitweise Richtung 6000 Zähler gestiegen war, drehte zurück ins Minus und schloss unter 5800 Zählern. Zahlen von Oracle lasteten schwer auf SAP.
Börse in Frankfurt: Der Dax nimmt die Marke von 6000 Punkten wieder in den Blick

Börse in Frankfurt: Der Dax nimmt die Marke von 6000 Punkten wieder in den Blick

Foto: DANIEL ROLAND/ AFP

Frankfurt am Main - Vorgezogene Bescherung für die Banken: Die europäischen Finanzinstitute haben sich bei der EZB über einen dreijährigen Tender mit 489 Milliarden Euro Liquidität vollgesogen. Damit habe die EZB dem Bankensystem zwar zunächst massiv und mehr als erwartet Liquidität zur Verfügung gestellt, hieß es in einem Kommentar der LBBW. "Allerdings ist zweifelhaft, ob damit das Misstrauen am Interbankenmarkt durchbrochen werden kann."

Auch CMC-Markets-Analyst Michael Hewson konnte der hohen Nachfrage nur wenig Positives abgewinnen: "Die große Summe zeigt letztlich nur, wie groß die Verspannungen am Interbankenmarkt sind." Die Kernfrage sei nun, wieviel Geld tatsächlich seinen Weg in die Wirtschaft finde.

Auch Anleger reagierten mit gemischten Gefühlen und nahmen zunächst einmal Gewinne mit. Der Dax  , der nach Bekanntgabe des Tendervolumens zeitweise um bis zu 1,8 Prozent zugelegt hatte, gab seine Gewinne komplett wieder ab und schloss zuletzt um 1,1 Prozent im Minus bei 5780 Punkten.

Wall Street etwas schwächer

Auch an den US-Börsen gaben die Indizes im frühen Handel nach. Der Dow Jones  notierte am Mittwoch Abend 0,5 Prozent schwächer . Die EZB legt zwei Drei-Jahres-Tender auf und will damit den Banken genug Geld zur Verfügung stellen, um so eine Kreditklemme zu vermeiden. Zuletzt hatten sich europäische Banken untereinander immer weniger Geld geliehen, weil sie sich wegen der Euro-Schuldenkrise und des hohen Refinanzierungsbedarfs zunehmend misstrauten.

Autotitel fest

Gefragt waren gegen den schwachen Gesamttrend Automobil-Titel. So gewannen Daimler 1,8 Prozent und BMW  immerhin 0,8 Prozent hinzu. Dagegen fielen die Aktien des Softwareherstellers SAP um 4,92 Prozent ans Dax-Ende, nachdem der US-Wettbewerber Oracle am Vorabend enttäuschende Zahlen zum zweiten Geschäftsquartal ausgewiesen hatte.

SAP unter Druck - Zahlen von Oracle enttäuschen

Größter Verlierer im Dax waren SAP  , die mit einem Minus von rund 6 Prozent unter die Marke von 40 Euro fielen. Sie waren damit so billig wie seit Mitte Oktober nicht mehr. Aufs Gemüt drückten die enttäuschenden Umsatzergebnisse beim weltweit drittgrößten Softwarekonzern Oracle  . Oracle hat seine eigenen Ziele bei den Software-Erlösen für das zweite Quartal nicht erreicht. "Es scheint, als ob sich die allgemeine IT-Nachfrage abschwächt, was wir bereits für den Rest von 2011 und 2012 so erwartet hatten", schrieb DZ-Bank-Analyst Oliver Finger in einem Kommentar.

Euro etwas schwächer

Der deutsche Rentenmarkt tendierte zur Kasse deutlich schwächer. Die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere stieg auf 1,60 (Vortag: 1,53) Prozent. Der Rentenindex Rex sank deutlich um 0,41 Prozent auf 130,73 Punkte. Der Bund Future aber kletterte um 0,30 Prozent auf 137,91 Punkte.

Der Euro fiel leicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,3054 (Dienstag: 1,3074) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7661 (0,7649) Euro.

EZB-Kredite: Banken greifen knapp eine halbe Billion Euro ab

rtr/krk
Mehr lesen über Verwandte Artikel