Börsenschluss Freundliche Wall Street schiebt Dax an

Die Ankündigung eines deutsch-französischen Plans zur Lösung der Schuldenkrise hat an den Börsen weltweit zum Wochenstart für gute Stimmung gesorgt. Der deutsche Dax knackte am Montag im späten Handel erstmals seit Ende August wieder die Marke von 5800 Punkten.
Entspannung: Auch an der Wall Street ging die Woche mit Gewinnen los

Entspannung: Auch an der Wall Street ging die Woche mit Gewinnen los

Foto: MARIO TAMA/ AFP

Frankfurt am Main - Die deutschen Aktienmärkte haben am Montagnachmittag zum Höhenflug angesetzt. Nachdem der Dax  lange Zeit um den Stand von Freitag gependelt war, schoss der Leitindex nach Eröffnung der US-Börsen über die Marke von 5800 Zählern und schloss 3 Prozent fester bei 5847 Punkten. In der zweiten Reihe gewann der MDax  2,7 Prozent auf 8679 Zähler, der TecDax  legte 1,8 Prozent auf 672 Punkte zu.

Nach Aussage von Händlern wurden die Märkte unter anderem durch die Erholung von Dexia gestützt. Nach einem Absturz von mehr als 50 Prozent in der vergangenen Woche erholten sich die Aktien der französisch-belgischen Krisenbank zur Wiederaufnahme des Handels und drehten zeitweise ins Plus. "Der Markt preist zumindest teilweise wieder das Szenario aus, dass sich Dexia zu einem Systemrisiko auswächst", sagte ein Händler.

Auch der Euro setzte seinen Höhenflug am Nachmittag fort und sprang über die Marke von 1,36 Dollar. Die Aussicht auf einen Plan für die Rekapitalisierung der europäischen Banken wurde im Handel als Auslöser der Erholung angeführt. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy wollen bis zum G-20-Gipfel in Cannes Anfang November ein Paket vorlegen, das eine Rekapitalisierung der Banken einschließt. Bis Handelsschluss notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3674 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte ihren Referenzkurs am Nachmittag bei 1,3593 Dollar festgelegt.

Klar im Plus präsentierte sich auch die Wall Street. So beflügelte der Dow-Jones-Index bis zum Abend (MESZ) mit einem Plus von 2,5 Prozent auf 11.378 Punkte die Händler. Der Nasdaq-Composite notierte sogar 3,1 Prozent fester bei 2.556 Zählern.

Angeführt wurde der fast vollständig positive Dax von Infineon. Anteile des Halbleiterkonzerns legten 5,4 Prozent auf 6,04 Euro zu. Ebenfalls klar im Plus schlossen Anteile des Düngemittelkonzerns K+S, die sich um 5,3 Prozent auf 41,98 Euro verteuerten, sowie Volkswagen-Aktien, die 4,7 Prozent auf 106,35 Euro zulegten. Einziger Verlierer des Tages waren Papiere des Handelskonzerns Metro. Sie büßten nach der Absage von Vorstandschef Eckhard Cordes für eine Vertragsverlängerung 3,2 Prozent ein und schlossen bei 32,18 Euro.

Im Nebenwerte-Index MDax setzten sich Aktien des Stahlhändlers Klöckner + Co nach positiven Absatzzahlen für die Branche an die Spitze. Die Papiere verteuerten sich um 6,5 Prozent auf 9,68 Euro. Schlusslicht waren dagegen Aktien von SGL Carbon, die 2,2 Prozent auf 36,97 Euro abgaben.

Den Technologiewerte-Index TecDax dominierten Adva-Anteile mit einem Gewinn von 6,9 Prozent auf 3,57 Euro. Verkauft wurden dagegen Aktien des Solarkonzerns Q-Cells, die 3,5 Prozent abgaben und sich auf 58 Cent verbilligten.

cr/dpa-afx/rtr/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.