Aktienrückkauf GE will Krisenhelfer Buffet auszahlen

Der Mischkonzern General Electric will ein milliardenschweres Paket eigener Aktien zurückkaufen, das Großinvestor Warren Buffett in der Finanzkrise übernommen hatte. Samt Dividenden beläuft sich das Paket auf mehr als vier Milliarden Dollar.
Helfer in der Not: Nun soll Warren Buffet seine GE-Aktien an den Konzern zurückverkaufen

Helfer in der Not: Nun soll Warren Buffet seine GE-Aktien an den Konzern zurückverkaufen

Foto: SHANNON STAPLETON/ REUTERS

New York - Der US-Mischkonzern General Electric  (GE) hat der Investmentfirma Berkshire Hathaway nach eigenen Angaben 3,3 Milliarden Dollar (2,42 Milliarden Euro) für den Rückkauf von Vorzugsaktien angeboten. GE teilte am Dienstag mit, es habe der Gesellschaft des Multimillardärs Warren Buffett ein entsprechendes Angebot geschickt.

Hinzu kämen bislang nicht ausgezahlte Dividenden. Seit dem Einstieg von Buffetts Investmentgesellschaft vor knapp drei Jahren summieren sich die Ausschüttungen bis zum geplanten Rückkauf Mitte Oktober auf fast eine Milliarde Dollar. Berkshire war im Oktober 2008 mit drei Milliarden Dollar bei GE eingestiegen. Buffetts Engagement galt als wichtiger Vertrauensbeweis für das Unternehmen, das unter der damaligen Finanzkrise erheblich gelitten hatte. General Electric sei ein "Symbol der amerikanischen Wirtschaft", begründete Buffett damals seine Entscheidung.

rei/dapd
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.