AKW Fukushima Tepco-Aktie im freien Fall

Der AKW-Betreiber Tepco bekommt die Probleme im Atomkraftwerk Fukushima I weiterhin nicht in den Griff. Ein Tankfloß soll nun das ins Meer eingeleitete verseuchte Wasser auffangen. Die Ankündigung von Entschädigungszahlungen lässt die Aktie an der Börse in die Tiefe rauschen.
Fukushima-Betreiber Tepco: Ein Floß soll das radioaktiv verseuchte Wasser aufnehmen

Fukushima-Betreiber Tepco: Ein Floß soll das radioaktiv verseuchte Wasser aufnehmen

Foto: ? Toru Hanai / Reuters/ REUTERS