Tesla wertvoller als BMW Tesla-Aktie auf Rekordhoch

Börsenliebling: Tesla-Chef Elon Musk präsentiert das Model 3

Börsenliebling: Tesla-Chef Elon Musk präsentiert das Model 3

Foto: Andrej Sokolow/ dpa

Tesla-Anleger im Kaufrausch: Die Aktie des US-Elektroautobauers Tesla (Kurswerte anzeigen) hat am Montag ein Rekordhoch (in Dollar) erreicht. Am Montag kletterte das an der Nasdaq  notierte Papier um rund 2 Prozent auf 387 US-Dollar. Die Marktkapitalisierung an der Börse stieg damit auf knapp 65 Milliarden Dollar.

Damit ist Tesla erneut der wertvollste Autobauer der USA: General Motors kommt auf 57 Milliarden Dollar, Ford auf 46 Milliarden Dollar. Das Tempo der Kursrally ist atemberaubend: Seit Jahresbeginn hat die Aktie von Tesla  auf Dollar-Basis rund 80 Prozent an Wert gewonnen.

Sogar den deutschen Premium-Hersteller BMW  (61 Milliarden Dollar) hat Tesla inzwischen mit Blick auf den Börsenwert abgehängt. Daimler  kommt auf 84 Milliarden Dollar Börsenwert.

Fotostrecke

Die Tesla-Fighter der Autokonzerne in Genf: Strom-Schläger: Diese Modelle sollen Tesla (bald) Paroli bieten

Foto: BMW

Tesla-Chef Elon Musk gilt nicht nur als Disruptor der Autobranche, sondern auch als Marketing-Genie. Der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt (IAA) blieb Tesla zwar fern, war aber dennoch immer wieder Gesprächsthema in Frankfurt.

Zumal Tesla mit dem Model 3 nicht nur den Massenmarkt in den Blick nimmt, sondern auch VW und Daimler bei Nutzfahrzeugen Konkurrenz machen will: Am 26. Oktober werde Tesla einen elektrisch angetriebenen Sattelschlepper präsentieren, kündigte Unternehmenschef Elon Musk in der vergangenen Woche an. Daimler ist da jedoch schon weiter: Die Tochter Daimler Trucks feierte in New York die Markteinführung des vollelektrischen Leicht-Lkw Fuso Ecanter. Das Logistikunternehmen UPS erhielt den Lkw als erster Kunde.

Elon Musk verstehen in 60 Sekunden:

manager-magazin.de/Wochit
la/mmo