Montag, 19. August 2019

Haushalte zahlen mehr Was Strom ab 2014 kosten kann

Strompreis: Seit Jahren im Aufwärtstrend

Die Kosten der Energiewende werden auch 2014 den Strompreis in die Höhe treiben. Gründe sind die höhere Ökostromumlage, eine dadurch steigende Mehrwertsteuerbelastung und höhere Netzentgelte. Ein Überblick über die Kosten.

Hamburg - Allerdings könnte eine Weitergabe von gesunkenen Einkaufspreisen (wegen mehr Ökostrom) an die Verbraucher Steigerungen etwas abfedern. Das Vergleichsportal Verivox rechnet mit folgenden Veränderungen:

- Großfamilie mit 6000 Kilowattstunden (kWh) Jahresverbrauch: 1633 Euro im Schnitt bisher, nun 1750 Euro (+117 Euro, davon +62 Euro Ökostrom-Umlage, +19 Euro Mehrwertsteuer, +36 Euro Netzentgelte)

- Vierköpfige Familie mit 4000 kWh Jahresverbrauch: 1110 Euro bisher, nun 1189 Euro (+79 Euro, davon +41 Euro Ökostrom-Umlage, +13 Euro Mehrwertsteuer, +25 Euro Netzentgelte)

- Paar mit 2800 kWh Jahresverbrauch: 796 Euro bisher, nun 853 Euro (+57 Euro, davon +29 Euro Ökostrom-Umlage, +9 Euro Mehrwertsteuer, +19 Euro Netzentgelte)

- Single mit 1500 kWh Jahresverbrauch: 462 Euro bisher, nun 494 Euro (+32 Euro, davon +15 Euro Ökostrom-Umlage, +5 Euro Mehrwertsteuer, +12 Euro Netzentgelte).

Ökostrom-Umlage auf Rekordhoch: Ideen für eine Strompreisbremse

la/dpa-afx

© manager magazin 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung