Freitag, 22. November 2019

Niedrigzinspolitik macht es möglich 30 Jahre Laufzeit, kein Zins - Deutschland plant historische Anleihe

Staatsanleihen im Fokus: Die Renditen deutscher Papiere befinden sich auf Talfahrt.
manager magazin online
Staatsanleihen im Fokus: Die Renditen deutscher Papiere befinden sich auf Talfahrt.

Wer gedacht hat, die Zinsen befänden sich bereits auf einen extrem niedrigen Niveau, dürfte sich wundern: Sie fallen immer weiter. Jüngstes Beispiel: Deutschland wird am Mittwoch eine Staatsanleihe mit einer Laufzeit von 30 Jahren herausgeben, und zwar zu einem Zinssatz von 0 Prozent. Es ist nach Angaben der Nachrichtenagentur Bloomberg das erste Mal in der Geschichte, dass Deutschland eine Bundesanleihe mit einer derart langen Laufzeit ohne Verzinsung platzieren kann. Bisher gab es diese Konditionen lediglich bei Papieren mit Laufzeiten von zehn Jahren, so Bloomberg.

Hintergrund ist die zuletzt gestiegene Verunsicherung an den Finanzmärkten, die Investoren in Anlagen treibt, die als sicher gelten. Dazu zählen vor allem Staatsanleihen der Bundesrepublik Deutschland, ebenso wie auch solche der USA. Die Nachfrage nach diesen Papieren hatte das Zinsniveau zuletzt noch einmal nach unten gedrückt. US-Anleihen mit 30 Jahren Laufzeit wiesen vergangene Woche beispielsweise erstmals in der Geschichte eine Rendite von weniger als 2 Prozent auf, wie die "Financial Times" berichtet. An der Wall Street wird vor dem Hintergrund bereits diskutiert, ob die USA das Umfeld nutzen sollten, um Anleihen mit einer extrem langen Laufzeit von 100 Jahren zu begeben.

Das Finanzministerium der Vereinigten Staaten hatte laut "Financial Times" angekündigt, diese Möglichkeit zu prüfen. Auch andere Länder wie Österreich, Belgien oder Irland haben der Zeitung zufolge bereits derartige Langläufer auf den Markt gebracht, um auf Dauer vom aktuell guten Kreditumfeld profitieren zu können.

In Deutschland hat die Suche der Investoren nach Sicherheit die Rendite der 30-jährigen Staatsanleihen zuletzt in negatives Terrain befördert, so Bloomberg. Dem Bericht zufolge gibt es aber noch Zweifel daran, ob Deutschland die Investoren tatsächlich von einer so lange laufenden Anleihe ohne Verzinsung überzeugen kann. Laut Bank of America bestehe durchaus das Risiko eines Käuferstreiks.

Christoph Rottwilm auf Twitter

Wie groß die Nachfrage tatsächlich ist, werde sich am kommenden Mittwoch um 10.30 Uhr Londoner Zeit zeigen (11.30 Uhr in Deutschland), wenn die Platzierung der 2,2 Milliarden Euro schweren Anleihe beginne.

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung