Samstag, 7. Dezember 2019

Umsatz und Gewinn steigen deutlich Software AG überrascht die Anleger

Software AG mit Firmensitz in Darmstadt

Die im MDax notierte Software AG hat in ihrem dritten Quartal deutlich besser abgeschnitten als erwartet. Der Umsatz kletterte im Jahresvergleich um 7 Prozent auf 224,2 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Dienstag in Darmstadt mit. Analysten hatten lediglich mit einem Wert auf Vorjahresniveau gerechnet.

Auch die zuletzt enttäuschende Digitalsparte lag spürbar über den Erwartungen, genauso wie die Sparte für Datenbanksoftware. Bei dem um Sondereffekte bereinigten Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen legte die Software AG ebenfalls um 7 Prozent auf 68,4 Millionen Euro zu.

Unter dem Strich wuchs der Konzerngewinn um gut 15 Prozent auf 44 Millionen Euro.

Anleger reagierten am Morgen positiv auf die Zahlen: Vorbörslich legte der Kurs der Software AG Börsen-Chart zeigen um 6,6 Prozent auf 28,90 Euro zu. Ein Händler nannte das Abschneiden des umsatzstarken Segments A&N "erneut erstaunlich stark". Wichtigster Aspekt sei jedoch die Erholung der Sparte DBP, wo sich die Geschäfte in Nordamerika stabilisiert hätten.

rei/dpa

© manager magazin 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung